Spielbericht

Die FRAUEN - Köngen gelingt Revanche im Punktspiel - 01.10.2018


Gegen engagierte Köngenerinnen lagen die Kirchheimer Mädels zur Pause mit 7:11 zurück. Auch in der zweiten Halbzeit kamen sie nicht wirklich ins Spiel und mussten sich letztlich mit 18:22 geschlagen geben!

Im dritten Pflichtspiel mussten die VfL-Mädels zum zweiten Mal gegen den TSV Köngen 2 antreten. Nach dem klaren Erfolg im Pokal wollte man auch im Punktspiel einen Sieg einfahren. Doch die Gastgeberinnen hatten etwas gut zu machen und von Beginn an war dies zu spüren. Motiviert und engagiert ging der TSV zu Werke und der VfL kam nicht wirklich ins Spiel. In der Abwehr etwas zu nachlässig und im Abschluss zu unkonzentriert präsentierten sich die Blauen. So stand es nach acht Minuten 4:1 für Köngen. Nun kamen unsere Mädels etwas besser ins Spiel und verkürzten wieder auf 8:7. Leichte Fehler führten dann aber wieder zu einer 10:7 Halbzeitführung für den TSV.

 

Das war Trainer Martin Maier viel zu wenig. In der Kabine forderte er mehr Engagement und Einsatz, sowie bessere Konzentration beim Abschluss. Doch auch in Durchgang zwei wechselten sich gute und schlechte Phasen beim VfL ab.

 

So war man beim 10:12 und 13:15 wieder auf Tuchfühlung. Aber viele technische Fehler, eine mangelnde Abschlussquote und zu viele Nachlässigkeiten in der Deckung ließen Köngen immer wieder davon ziehen. Letztlich schafften die Gastgeberinnen es, das Spiel sicher über die Zeit zu bringen und der VfL Kirchheim unterlag mit 18:22. Schade, dass an diesem Sonntag keine Spielerin ihre Normalform und die guten Leistungen der letzten Wochen abrufen konnte.

 

Das Spiel hat gezeigt, dass gegen jede Mannschaft in dieser Klasse volles Engagement und Konzentration notwendig ist und wir nichts  geschenkt bekommen. Aber die Mädels können das besser und daran arbeiten wir! Weiter geht’s!


Die FRAUEN: Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (4), Lena Schäufele, Hannah Pegios (2), Chantal Prinz (1), Lena Schnabel (1), Jule Kornmann, Stefanie Blank (3/1), Lena Schilling (4/2),
Isabell Kimmel (2), Lea Hannig (1),Hannah Hirsch, Celine Bischoff