Spielbericht

Foto: Der Teckbote, Markus Brändli
Foto: Der Teckbote, Markus Brändli

Die ERSTE - Souveräner Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht - 09.12.2018

 

Die Handballer des VfL Kirchheim gewinnen ihr Heimspiel am Samstagabend gegen Tabellen-schlusslicht SG Kuchen/Gingen. Nach 60 Minuten stand für den VfL ein souveräner 40:27 (19:13) Erfolg zu Buche.

Bereits wie im letzten Heimspiel gegen Feldkirch erwischten die Gastgeber auch an diesem Abend wieder einen Start nach Maß. So führten die Teckhandballer in der fünften Minute durch Robin Habermeier, Julian Mikolaj und Martin Rudolph bereits mit 5:0 ehe Marc Becker den ersten Treffer für die Gäste erzielte. In den folgenden Minuten konnten die Blauen weiter auf 9:2 erhöhen. Doch ebenfalls wie vor zwei Wochen gegen Feldkirch, ließen die Hausherren mit der sicheren Führung im Rücken die Zügel wieder etwas schleifen. So pirschte sich die SG beim 9:6 nach 15 Minuten wieder auf Schlagdistanz heran. Allerdings ließen sich die Kirchheimer Spieler dadurch jedoch nicht beeindrucken und zogen ihrerseits das Tempo wieder an. Über 10:6 durch Peter Sadowski zogen die Blauhemden wieder auf 14:9 davon. Bis zur Pause konnte der Aufsteiger seinen Vorsprung zum 19:13 noch auf 6 Treffer ausbauen.

 

In der Kabine mahnte Trainer Engelbert Eisenbeil seine Mannschaft die Konzentration weiter hochzuhalten um nicht noch in Bedrängnis zu geraten. Diese Worte nahmen sich die Spieler offenbar zu Herzen, denn mit Wiederanpfiff ließ man nun keine Zweifel mehr am Ausgang der Partie aufkommen. Über 21:14 und 24:16 zog die Tecksieben vorentscheidend davon. Nach 45 Minuten führte der VfL beim 30:20 durch Julian Mikolaj erstmals mit zehn Toren. In der restlichen Spielzeit bis zum Abpfiff gab sich die Mannschaft um Kapitän Roman Keller dann keine Blöße mehr. Ganz im Gegenteil: Mit dem Endstand von 40:27 schafften es die Blauen erstmals in dieser Saison, die 40-Tore-Marke zu knacken. Nach diesem nie gefährdeten Heimsieg schließt der VfL Kirchheim die Hinrunde der Landesliga Staffel 3 mit 14:12 Punkten auf einem zufriedenstellenden sechsten Tabellenplatz ab.


Doch Zeit zum Ausruhen bleibt vorerst nicht. Mit dem Wissen, dass in der ersten Saisonhälfte durchaus etwas mehr drin gewesen wäre, startet der VfL am kommenden Wochenende zu Hause gegen die SG Lauterstein 2 bereits in die Rückrunde. Dort möchte die Mannschaft nach der deutlichen 22:31 Pleite aus dem Hinspiel die nächsten Heimpunkte einfahren. Jm

Die ERSTE: Latzel, Hsu, Mikolaj(5/1), Rudolph(5), L.Hamann(1), Habermeier(9/3), Hesener(3), T.Hamann, Merkle(2), Schenk(7), Keller(4), Real(1), Sadwoski(3)

SG: Schäffner, Lächler(10/3), Mann, Zasada(1), Kühn, Franzisi(3), Mayer(5), Becker(4), Dubrowitsch, Kautzmann, Däumling(3), Priester(1), Trünkle

Vorbericht

Foto: Der Teckbote, Markus Brändli
Foto: Der Teckbote, Markus Brändli

Die ERSTE - Tabellenletzter zu Gast in Kirchheim - 06.12.2018


Für die Handballer des VfL Kirchheim steht nach der 18:26 Pleite beim Tabellenführer in Altenstadt nun das nächste Heimspiel auf dem Programm. Am Samstagabend um 19:30 Uhr wartet das komplette Gegenteil gegenüber der Vorwoche auf den VfL. Denn mit der SG Kuchen/Gingen gastiert das aktu- elle Tabellenschlusslicht unter der Teck.

Die SG steht nach zwölf Spieltagen mit 2:22 Punkten momentan auf dem 14., und somit letzten Platz der Tabelle. Der einzige Sieg bisher resultiert aus der Partie bei BW Feldkirch. Am zweiten Spieltag verließ die SG dort mit 38:33 als Sieger das Feld. Seitdem wartet die Spielgemeinschaft allerdings auf Zählbares. Also eine vermeintlich leichte Aufgabe für die heimstarken Kirchheimer. Doch trotz der tabellarischen Situation sollte die Tecksieben den kommenden Gegner nicht unterschätzen. Eine Mannschaft die mit dem Rücken zur Wand steht und nicht mehr viel zu verlieren hat, kann durchaus zu einem sehr unangenehmen Kontrahenten werden. Trotz allem peilen die Blauhemden natürlich einen doppelten Punktgewinn an, um sich so weiter von der unteren Tabellenregion abzusetzen. 


Dafür müssen die Spieler um Kapitän Roman Keller vor allem wieder in der Offensive funktionieren. Beim Gastspiel in Altenstadt kamen die Blauhemden gerade einmal auf 18 Treffer. So eine harmlose Offensive sucht man in der jüngeren Vergangenheit vergebens bei den Teckhandballern. Grund genug, um in den Trainingseinheiten wieder vermehrt den Fokus auf den Torabschluss zu legen. Zudem ist Spielmacher Dominik Merkle aufgefallen, dass bei einigen Auslösehandlungen die Laufwege nicht wie gewohnt gestimmt haben. Auch dessen nahm sich die Mannschaft unter der Woche an, um so gegen die SG Kuchen/Gingen wieder einen flüssigen Handball anbieten zu können. Trotz der Abwesenheit von Trainer Engelbert Eisenbeil, der für eine Woche zu einem Trip in die USA aufbrach, trainierte seine Mannschaft hoch konzentriert und mit vollem Einsatz. Legen die Teckstädter die sonst gewohnten Tugenden an den Tag, so dürfte einem weiteren Heimsieg nichts im Wege stehen.

 

Für dieses Vorhaben wird der komplette Kader zur Verfügung stehen. Lediglich Youngster Thimo Böck wird weiterhin verletzungsbedingt fehlen. jm

Die ERSTE: Latzel, Hsu, Mikolaj, Sadowski, Real, T.Hamann, L.Hamann, Hesener, Schenk, Schwarzbauer, Keller, Merkle, Rudolph, Habermeier