Spielbericht

Die DRITTE - Stark gekämpft und leider verloren - 04.11.2018

 

In einer fairen und hart umkämpften Partie auf Augenhöhe trennten sich die DRITTE des VfL Kirchheim und die Erste der TSG Münsingen mit 28:32.


Dabei erwischten die Gastgeber aus Kirchheim den besseren Start. Nach den Toren von den Marcel Gloth, Leonhard Loth, Manuel Wilke und Marius Ruppert netzte Filipe Baptista in der 13. Minute bereits  zum 10:5 ein. Die Gäste von der Alb mussten handeln und stellten nach einer Auszeit ein wenig ihr Spiel um. Der Erfolg war auf ihrer Seite, denn sie kämpften sich kurzer Hand in der 18. Minute auf 10:9 heran. Die Kirchheimer Abwehr konnte sich anschließend neu einstellen und setze sich mit vier Toren auf 14:10 in der 27. Minute ab. Durch zwei unglückliche Zeitstrafen schafften es jedoch, die in weiß-schwarz spielenden Gäste,  den Anschluss  zu erzielen und die zwei Teams verabschiedeten sich mit einem Stand von 14:13 in die Kabine.


Der Frust der Blauhemden war groß und die Anspannung innerhalb des Teams war deutlich zu spüren. Der Mannschaftsverantwortliche Thilo Scheuring versuchte zu schlichten, Ruhe auszustrahlen und dennoch seine Mannen zu ermahnen, kühlen Kopf zu bewahren.


Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war aber leider genau das Gegenteil der Fall. Der Angriff wirkte ein wenig kopflos und in der Abwehr fehlte die Absprache. So war es gar ein leichtes Spiel für die TSG sich in der 40. Minute auf 18:23 davon zu kämpfen. Die Grüne Karte der Gastgeber wurde gezückt und die Mannschaft gestärkt, wieder ihren Kampfgeist zu entfachen. Dies spürte und sah man anschließend auch: Eine heiße Phase stand bevor und Kirchheim folgte den Gästen auf Schritt und Tritt. Durch einen gut aufgelegten Torwart Christian Reichert und einen ideenreicheren Angriff erfolgte in der 52. Minute der Anschluss zum 24:25 durch Manuel Wilke, ebenso beim  26:27 durch Alexander Schönfeld. Jedoch war dann die Puste der stark kämpfenden Blauhemden aus und man vergab letztlich die Chance auszugleichen. Mit Frust und Trauer blickte man bei der Schlusssirene auf die Anzeigetafel, die den Endstand von 28:32 anzeigte.


Ein Dankeschön an die Mannschaften und an die Zuschauer, die uns in dieser Partie unterstützten. Nun gilt es im kommenden Training das Spiel auszuwerten und sich für die nächste Partie, das Auswärtsspiel am 10.11.2018 um 18:00 Uhr gegen Leinfelden-Echterdingen 3, vorzubereiten.