Spielbericht

Die DRITTE - Ärgerliche Niederlage zum Auftakt - 07.10.2018

 

Nach einer stets fairen, torreichen und umkämpften Partie nahm die dritte Mannschaft der Kirchheimer Handballer eine 28:32 Niederlage von Dettingen/Erms 4 mit nach Hause.


Schon am frühen Samstagvormittag wurde klar, dass es kein einfaches Unterfangen wird, den Kampf auf der schwäbischen Alb für sich zu gewinnen: Vier kurzfristige Spielerausfälle brachten die Telefone zum Glühen, wollte man doch schnell einen Ersatz hierfür finden. Trotz dieser Schwierigkeit konnten die Kirchheimer mit zwölf Mann in Dettingen nach einer Irrfahrt eintreffen.


Auf dem Feld erwischten die Blauhemden (jedoch diesmal in Gelb) vorerst den besseren Start und netzten durch Routinier Alexander Schönfeld und Marcel Gloth nacheinander ein. Die Abwehr des VfL stand stabil und so schafften die Ermstäler anfangs nur drei Gegentreffer durch Julian Feucht und Fabian Hail, während die „Gelbhemden“ das Leder siebenmal zwischen die Pfosten bewegten. So behielten die Gäste die Führung weiter bis der Dettinger Mannschaftsverantwortliche Jürgen Hiller bei einem Zwischenstand von 7:9 in der 17. Minute die grüne Karte zückte. Die daraus resultierenden Umstellungen in Abwehr und Angriff trugen ihre Früchte und die Gastgeber konnten somit nach 19 Minuten Spielzeit das erste Mal zum 10:10 ausgleichen, was die Teckstädter ebenfalls zu einer Auszeit zwang. Auch die hier ausgesprochenen Anpassungen konnten das Resultat zum Halbzeitpfiff für die Gäste positiv beeinflussen. 12:15 zeigte die Anzeigetafel als beide Mannschaften das Feld zur Pause verließen. In der Kabine mahnte Trainer Thilo Scheuring die Nerven zu behalten und überhastete Abschlüsse zu vermeiden.


Doch genau dies ließ die Gastgeber nach Wiederanpfiff besser starten: Zu frühe Aktionen luden die Dettinger zu schnellen Tempogegenstößen ein und der Vorsprung schwand binnen drei Minuten. Noch schlimmer: Bei einer Abwehraktion bei einem Dettinger Tempogegenstoß sah Neuzugang Filipe Baptista nach 31 Minuten Gesamtspielzeit die (umstrittene) rote Karte. Das schockte die Teckstädter, zumal Filipe mit bis dahin fünf Toren das Angriffsspiel prägte. Es folgte ein ständiger Schlagabtausch in einer heißumkämpften Partie. Nach dem letzten  Ausgleich zum  22:22 nach einer dreiviertel Stunde hatten dann die Ermstäler das Spiel im Griff und dies wollten sie auch nicht mehr hergeben. Zwar konnten die Gäste sich nochmals zuletzt fünf Minuten vor Abpfiff auf zwei Tore durch Marcel Gloth, der insgesamt vierzehn Mal traf, auf 29:27 herankämpfen, aber zu mehr reichte es in dieser Partie leider nicht mehr. Mit der Schlusssirene endete das Spiel mit 32:28.


Nun hat die dritte Mannschaft nach ihrem ersten Spiel für den Rest des Monats Pause bis es am 01.November gleich gegen den Favoriten nach Lenningen geht und am 03.November die TSG Münsingen in Kirchheim gastiert.

 

Spielstenogramm:


Die DRITTE: Johannes Schulz (TW), Marius Ruppert, Philipp Krohm (1), Alexander Schönfeld (5), Andreas Bosch (2), Marcel Gloth (14), Thilo Scheuring, Sebastian Hübsch (1), Tobias Gläsener, Rudolf Ruff, Filipe Baptista (5/2)