Die FRAUEN

Die FRAUEN - Erste Runde im Bezirkspokal erfolgreich gemeistert - 11.09.2017

 

Im ersten Pflichtspiel nach der langen Vorbereitung setzten sich die VfL Mädels nach 8:11 Pausenführung mit 23:26 sicher beim TSV Zizishausen 2 durch. Am Sonntag ging es endlich los für die Damen des VfL. Zum ersten Pflichtspiel mussten sie im Bezirkspokal bei der neu formierten Landesligareserve vom TSV Zizishausen antreten. 

 

Die Kirchheimerinnen hatten auf Grund der Neuformierung bei den Zizishäusern keine Ahnung was die Mannschaft erwartet. Von Beginn an gingen die Blauen konzentriert zu Werke und standen in der Abwehr gut. Kaum ein Durchkommen wurde den Gastgeberinnen ermöglicht und diese mussten oft lange anrennen bis sie eine Möglichkeit fanden. Vorne vergab man allerdings noch zu viele Chancen, so dass es bis zur 5. Minute 2:2 stand. Dann konnten sich die Kirchheimer mit schnellen Gegenstößen auf 2:5 und 5:10 absetzen. Leider war man gegen Ende der ersten Halbzeit nicht mehr ganz so konsequent und Zizishausen verkürzte wieder auf 8:11. 

 

Zunächst verlief die zweite Hälfte sehr ausgeglichen und Kirchheim verwaltete bis zur 46. Minute den 3-4 Tore Vorsprung. Dann erhöhten sie von 16:20 auf 17:23 und die Entscheidung schien gefallen. Doch Zizishausen gab nicht auf und eine doppelte Manndeckung gegen Kirchheim zeigte zunächst Wirkung. Zuviel Hektik verursachte leichte Fehler und Zizishausen kam 2 Minuten vor Schluss nochmal auf 22:24 heran. Doch die VfL Mädels behielten die Nerven und gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand. Am Ende stand ein verdienter 23:26 Sieg!

 

Unsere Mannschaft:

Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (4), Eike Dannenmann (4), Josephine Lagodka, Hannah Pegios (4), Claudia Kube (1), Lena Schnabel (2), Jule Kornmann, Henriette Walter, Lea Hannig, Lena Schilling (5/2), Isabell Kimmich (2), Hannah Hirsch (1), Andrea Friedrich (3) 

Die Frauen - Heimsieg zum Saisonabschluss - 23.04.2017 

 

In einem über die gesamte Spielzeit engen Duell behielten die VfL Mädels am Ende die Nerven und setzten sich knapp mit 21:19 (10:9) gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 durch! 

 

Am Samstag abend erwarteten die VfL Handballerinnen die Landesligareserve aus Ebersbach/Bünzwangen zum letzten Saisonspiel. Schon im Hinspiel war es eine enge Geschichte gegen einen erfahrenen und unangenehmen Gegner. Dennoch wollten sich die Damen unbedingt mit einer guten Leistung in die Pause verabschieden. So hatte Kirchheim auch den besseren Start und führte nach dem 0:1 schnell mit 3:1. Doch irgendwie fehlte die letzte Konsequenz sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Und so konnte die HSG wieder ausgleichen und sogar selber mit 3:5 in Führung gehen. Es blieb ein ausgeglichenes Spiel bei dem die Gäste bis zur 26. Minute in Front waren. Dann endlich schafften es die Blauen auszugleichen und selber wieder in Führung zu gehen. 10:9 war man zur Pause vorne. 

 

Trainer Martin Maier forderte noch mehr Einsatz und Konzentration. Das letzte Quäntchen mehr musste in Hälfte zwei raus geholt werden, dass es zum Sieg reicht. Zunächst gelang dies auch gut und die VfL Mädels konnten ihre Führung behalten und bis zur 50. Minute auch auf 18:14 ausbauen. Doch mehr als vier Tore waren nicht drin, die Gäste ließen sich nicht endgültig abschütteln. Und so wurde es nochmal eine spannende Schlussphase. Kirchheim war wieder nicht konsequent genug und die HSG verkürzte zwei Minuten vor Schluss auf 20:19. Die Mädels kämpften aber um den Sieg und behielten die Nerven. Am Ende stand ein knapper aber verdienter 21:19 Sieg! Nochmals ein tolles Spiel der Kirchheimer Mädels zum Abschluss, mit viel Einsatz und Kampfgeist. Dadurch klettern sie auf Rang 4 der Tabelle und können nächste Wochen am letzten Spieltag nur noch von Neuffen verdrängt werden. Letztlich steht nach der durchwachsenen Saison dann doch noch ein guter Mittelfeldplatz! Aber vor allem eine tolle Mannschaft mit viel Teamgeist die Spaß hatte und Spaß gemacht hat! Vielen Dank auch an alle Zuschauer, die die Mädels über die Saison hinweg so toll unterstützt haben! 

 

Unsere Mannschaft: 

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (5/2), Eike Dannenmann, Lena Schäufele, Hannah Pegios (2), Lea Hannig, Lena Schnabel, Lisa Freddo (7), Lena Schilling (2/1), Hannah Hirsch, Luisa Heilemann (2/2), Andrea Friedrich (1), Anna Waller (2) 

Die Frauen - Siegesserie reißt in Nellingen - 09.04.2017

 

Nach tollem Kampf und einem guten Spiel müssen sich unsere Damen nach einem 14:9 Rückstand zur Pause letztlich mit 25:22 geschlagen geben! Gegen eine im Vergleich zum Hinspiel völlig veränderte Mannschaft traten die Kirchheimer Damen am Samstag in Nellingen an. 

 

Der Tabellenvorletzte möchte unbedingt die Klasse halten und hat sein Team für die letzten Spiele mit Spielerinnen aus der Württembergliga und ihren BWOL-Jugendteams aufgefüllt. Gerade mal drei Spielerinnen waren aus dem Hinspiel übrig. Und so war klar, dass es keine leichte Aufgabe wird. Doch von Beginn an zeigte die Mannschaft Moral und den Willen dagegenzuhalten. Es entwickelte sich ein gutes Bezirksklassespiel, das bis zur 15. Minute beim 5:5 ausgeglichen war. Dann konnte sich Nellingen über ihre individuelle Klasse etwas absetzen und so ging es mit 14:9 in die Pause. 

 

Auf jeden Fall weiterkämpfen und weiterhin ein gutes Spiel machen war die Devise für Hälfte zwei. Zunächst kam aber Nellingen besser und mit viel Schwung aus der Kabine. Und beim 17:10 sah es nach einem deutlichen Erfolg für sie aus. Doch die VfL Mädels ließen sich nicht hängen und kämpften sich wieder heran. Beim 18:14 waren es nur noch 4 Tore und beim 23:20 in der 55. Minute nur noch drei. Leider schaffte man es in dieser Phase nicht noch näher ran zu kommen und so musste man sich letztlich mit 25:22 geschlagen geben. Dennoch kann die Mannschaft auf die gezeigte Leistung stolz sein, sie hat super gekämpft und guten Handball gespielt. Leider war der Gegner an diesem Tag individuell einfach besser besetzt. Und auch für die wenigen mitgereisten Fans waren unsere Mädels der moralische Sieger und entsprechend wurden sie gefeiert. Vielen Dank für die Unterstützung! Nun ist Osterpause bevor in zwei Wochen das letzte Saisonspiel zuhause gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen ansteht.

 

Unsere Mannschaft: Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch, Francesca Freddo, Eike Dannenmann (1), Lena Schäufele (2), Hannah Pegios (6), Lea Hannig (1), Lena Schnabel (2), Lisa Freddo (1), Lena Schilling (4/4), Hannah Hirsch, Luisa Heilemann (4), Andrea Friedrich (1) 

Die FRAUEN - Dritter Sieg in Folge – 02.04.17

 

Nach einer zähen ersten Viertelstunde in der gerade mal ein Tor für jede

Mannschaft gefallen ist kommt der VfL Angriff dann besser ins Spiel und setzt

sich zur Pause auf 8:2 (8:2) ab. Am Ende steht ein ungefährdeter 19:8 Heimsieg!

 

Am Samstagabend empfingen die VfL Damen die Landesligareserve aus

Altbach. Obwohl diese als Tabellenletzter anreisten galt es sie nicht zu

unterschätzen. Auch im Hinspiel hatte man sich lange schwer getan.

Und zunächst sah es wieder so aus. Die Abwehr der Blauen stand von Anfang

an sicher und ließ kaum etwas zu. Und wenn doch stand eine gut aufgelegte

Nadine Lohrmann im Tor. Doch auch die Altbacher Abwehr stand zunächst gut

und der VfL Angriff tat sich schwer. Zu hektisch und zu unsicher agierte er.

Zudem vergab man gute Chancen. So ging Altbach nach 5 Minuten mit 0:1 in

Führung und Kirchheim brauchte bis zur 12 Minute um das auszugleichen!

Nach dem 2:2 nach 14 Minuten schafften es die Blauen endlich etwas schneller

nach vorne zu spielen und konnten sich über einfache Tore bis zur Pause auf

8:2 absetzen.

 

In der Abwehr so weitermachen und im Angriff konzentrierter zu Werke gehen

war die Devise für Hälfte zwei. Von Beginn setzten das die Mädels so um.

Schnell erhöhten sie auf 11:2 und ließen keine Zweifel wer als Sieger vom Feld

gehen wird. So konnte man auch die zweite Hälfte mit einer sicheren Abwehr

und schönen Angriffen klar dominieren und sich kontinuierlich absetzen. Am

Ende stand ein verdienter 19:8 Heimsieg! Damit rutscht man auf Tabellenplatz

5 vor und kann mit viel Selbstvertrauen in die letzten beiden Spiele gehen.

Tolles Spiel unserer Mädels! Weiter so, dass hat Spaß gemacht!

 

Unsere Mannschaft: 

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (3/3),Francesca Freddo,

Lena Schäufele (1/1), Hannah Pegios (1), Seyma Eren (3), Lena Schnabel, Lisa

Freddo (4), Lena Schilling (1), Hannah Hirsch (1), Luisa Heilemann (2), Andrea

Friedrich (1), Anna Waller (2)

Die Frauen - Mit Heimsieg Abstiegsgedanken vertrieben - 19.03.2017 

 

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel siegten die Kirchheimer Frauen mit 22:28 (13:10) gegen den TSV Köngen.  Den Vorsprung aus der ersten Hälfte konnten sie über die gesamte Spielzeit verteidigen setzten sich aber erst in den letzten 10 Minuten entscheidend ab und machten den Sieg klar machen. 

 

Am Sonntag stand endlich mal wieder ein Heimspiel für die Kirchheimer Mädels an. Zu Gast war die Landesligareserve aus Köngen, die direkt hinter dem VfL standen. Somit war auch klar, man wollte die Punkte behalten um endgültig das Thema Abstieg zu erledigen. Von Anfang an war die Mannschaft auch entsprechend motiviert und engagiert. Leider klappte die Abstimmung in der Abwehr nicht wie in den letzten Spielen und so lud man die flinken Köngenerinnen immer wieder zum Tore werfen ein. Erst nach 13 Minuten konnte man sich auf 6:3 absetzen. Im Folgenden konnten zu viele Chancen nicht verwertet werden und so ließen sich die Gäste nicht wirklich abschütteln. Zur Pause stand es 13:10 und Trainer Martin Maier warnte seine Spielerinnen, dass noch nichts gewonnen ist. Daher war nicht nachlassen und kämpfen die Devise für Halbzeit zwei. 

 

In der Abwehr klappte das auch super, sie stand viel sicherer, doch im Angriff wollte noch nicht viel gelingen. So konnte Köngen auf 13:12 verkürzen. Doch dann gelang auch den Kirchheimern nach 8 Minuten wieder ein Tor. Und sie konnten auch gleich wieder auf 17:13 erhöhen. Diesen Vorsprung konnte der VfL bis zur 53. Minute auf 20:15 ausbauen. Köngen nahm eine Auszeit und versuchte es noch mit einer offenen Manndeckung. Doch die Kirchheimer Mädels hielten dagegen und erhöhten auf 22:16. Die zwei Treffer in der letzten Minute zum 22:18 waren dann lediglich Ergebniskosmetik und Kirchheim ging als verdienter Sieger vom Platz! Wieder einmal hat die Einstellung und der Kampfgeist der Mannschaft gestimmt und sie hat ein gutes Spiel gezeigt. Sie hat sich mit zwei Punkten belohnt und kann nun in den letzten Spielen schauen was noch nach oben geht und muss nicht mehr nach unten schauen!

 

Unsere Mannschaft: 

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (7/6), Lena Schäufele (3), Hannah Pegios (2), Seyma Eren (1), Lena Schnabel, Isabell Kimmel (2), Lisa Freddo, Lena Schilling (2), Hannah Hirsch (2), Luisa Heilemann (1), Andrea Friedrich (1), Anna Waller (1) 

Die FRAUEN - Revanche geglückt! – 13.03.17

 

In einem über die gesamte Spielzeit ausgeglichenen Spiel behalten dieKirchheimer Damen am Ende die Nerven und erkämpfen sich mit tollem Einsatzeinen 17:18 (8:8) Sieg in Neuffen.

 

Am Samstag waren die Damen des VfL zu Gast beim Aufsteiger und Tabellenfünften aus Neuffen. Keine leichte Aufgabe zumal man das Hinspiel schon hatte abgeben müssen. Auch die personellen Voraussetzungen warenwieder mal nicht die besten waren. Urlaub und Krankheit zwangen Trainer Martin Maier erneut zu einigen Umstellungen. Doch die Mannschaft war von Anfang hochmotiviert Revanche zu nehmen. So entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel indem zunächst die beiden gut stehenden Abwehrreihen bestimmend waren und auf beiden Seiten nicht viel zu ließen. Die Führung wechselte in der ersten Hälfte ständig hin und her aber keine Mannschaft schaffte es sich abzusetzen. So ging es mit 8:8 in die Kabine.

 

Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die Abwehrreihen schenkten sich nichts und machten es den Angreifern schwer. Bis zum 13:11 waren es zunächst die Gastgeberinnen die vorlegten und Kirchheim bemühte sich dran zu bleiben. Ab dem 13:13 drehte sich dann das Ganze und die Blauen konnten vorlegen. Allerdings ließ sich auch Neuffen nicht abschütteln. So waren die letzten 10 Minuten an Spannung kaum zu überbieten. Mit einer 14:16 Führung gingen die VfL Mädels in diese Phase, mussten dann aber in der 54. Minute wieder den Ausgleich hinnehmen. Doch sie gaben nicht auf. Wieder konnten sie 2 Tore vorlegen. Neuffen schaffte den Anschluss und es waren noch zweieinhalb Minuten zu spielen. Die Mannschaft kämpfte nun verbissen und mobilisierte in der Abwehr nochmal alle Kräfte. Selbst eine 2-Minuten Strafe konnte sie nicht aufhalten und so brachten sie glücklich aber nicht unverdient den Sieg nach Hause! Eine tolle kämpferische Leistung und Einstellung der gesamten Mannschaft an diesem Samstag! Und es hat sich wieder mal gezeigt, dass auf die A-Jugend Verlass ist wenn man sie braucht! Super! Das hat Spaß gemacht!

 

Unsere Mannschaft:

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (6/2), Francesca Freddo, Eike Dannenmann (1/1), Isabell Kimmel, Lena Schäufele (2), Hannah Pegios (1), Seyma Eren, Claudia Kube (1), Lena Schilling (2), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich (1), Anna Waller (4)

Die Frauen - Erkämpfter Punktn Wolfschlugen – 19.02.2017

 

Nach schlechtem Start drehten die VfL Damen einen Rückstand und führten zur Pause knapp. In der zweiten Hälfte sahen beide Mannschaften schon wie die Sieger der Partie aus, am Ende stand dann aber ein gerechtes Unentschieden 19:19 (8:9).

 

Am Samstag Mittag musste der VfL zum schweren Auswärtsspiel nach Wolfschlugen. Schon im Hinspiel war es eine enge Kiste und allen war klar, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe werden würde. Die personellen Voraussetzungen waren leider auch an diesem Tag nicht optimal und so starten die Blauen auch sehr unkonzentriert ins Spiel. Die Abwehr war noch nicht gewohnt stabil und so konnte sich Wolfschlugen einen 4:1 Vorsprung herausspielen. Erst nach etwa 7 Minuten kamen die Kirchheimer besser ins Spiel und nach 14 Minuten hatten sie den 4:4 Ausgleich geschafft. Viele Fehler und ausgelassene Chancen prägten das Spiel beider Mannschaften. So stand es auch nach 20 Minuten erst 5:5. Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnten sich die Gäste erstmals auf drei Tore absetzen, konnten aber nur mit einem 8:9 in die Kabine gehen. 

 

Mehr Konzentration und viel Kampf forderte Trainer Martin Maier für die zweite Hälfte. Und gleich zu Beginn waren seine Mädels hellwach. Eine deutliche stabilere Abwehr sorgte für mehr Sicherheit und so konnten sie sich auf 10:14 absetzen. Leider verpasste man es in dieser Phase den Sack zu zumachen. Viele 100%ige Chancen ließ man aus und das sollte sich rächen. Vom 11:15 glichen die Hexenbanner beim 15:15 wieder aus und gingen sogar mit 15:16 in Führung. Das bis dahin sichere Spiel schien zu kippen. Zwar kämpften die Kirchheimer aber kleine Unaufmerksamkeiten in der Abwehr wurden bestraft und in der 56. Minute erhöhten die Gastgeberinnen auf 19:16. Vorne war man in dieser Phase zu drucklos mit zu wenig Bewegung. Doch mit dem schnellen Anschluss zum 19:17 ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und es wurden alle Kräfte mobilisiert. So konnte man den Gegner zu schnellen Ballverlusten zwingen und den viel umjubelten 19:19 Ausgleich erzielen. Sogar die Chance das Spiel zu gewinnen hatte man mit einem letzten Angriff noch, doch das wollte dann nicht mehr gelingen. So trennte man sich an diesem Mittag mit einem sicher gerechten Unentschieden! Auch wenn es nicht das beste Spiel der Kirchheimer Mädels war, so haben sie doch unheimliche Moral und tollen Kampfgeist bewiesen. Die Einstellung hat gestimmt und so wurden sie auch zumindest mit einem Punkt belohnt. Nun gilt es mit dieser Einstellung weiter zu machen und konzentrierter zu spielen, dann werden es auch wieder zwei Punkte! 

 

Unsere Mannschaft:

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (3/1), Lena Schäufele, Hannah Pegios, Seyma Eren (1), Lena Schnabel (2), Florina Kornmann (1),Lisa Freddo (4), Isabell Kimmel (1/1), Luisa Heilemann (5), Hannah Hirsch (1), Andrea Friedrich (1), Anna Waller 

Die Frauen - Trotz gutem Spiel wieder keine Punkte – 12.02.2017 

 

Auch gegen den Tabellenzweiten müssen sich die VfL Damen am Ende knapp geschlagen geben. Nachdem sie Mitte der ersten Hälfte mit 9:5 führten, zur Pause nur mit einem Tor zurücklagen und das ganze Spiel offen gestalten konnten, stand am Ende eine 22:26 (10:11) Niederlage. 

 

Nach dem guten Auftritt gegen den Tabellenführer vor zwei Wochen wollten die Damen des VfL an die Leistung anknüpfen und gegen die HSG Deizisau-Denkendorf 2 unbedingt punkten. Doch mit der HSG kam immerhin der Tabellenzweite, also keine leichte Aufgabe. Zudem ging die Grippewelle auch an Kirchheim nicht spurlos vorbei und so musste die Mannschaft wieder auf mehreren Positionen umgestellt werden. Dennoch starteten die Mädels konzentriert und motiviert ins Spiel. Die Abwehr zeigte sich anfangs noch nicht so stabil. Dafür konnte man sich aber im Angriff gut durchsetzen und stand es nach einer Viertelstunde 4:4. Dann ging ein Ruck durch das Team und die Abwehr konnte einige Bälle gut machen. So zogen die Blauen auf 9:5 davon. Doch wie schon gegen Vaihingen verspielte man diesen viel zu schnell. Immer wieder Löcher in der Abwehr und ungenutzte Chancen im Angriff brachte die HSG zurück ins Spiel und so gingen die Gäste mit einer knappen 10:11 Führung in die Pause. 

 

Leider kamen die Mädels des VfL etwas holprig aus der Kabine. So konnten sich die Gäste auf 11:15 absetzten. Diesem Rückstand lief man letztlich bis zum Spielende hinterher. Die Abwehr agierte deutlich stabiler als in Durchgang eins, allerdings tat man sich schwer im schnellen Spiel nach vorn und in der Chancenauswertung. So entwickelte sich ein ausgeglichenes und spannendes Spiel bei dem die Kirchheimer Mädels bis zum Schluss nicht aufsteckten. Sowohl beim 17:18 nach 45 Minuten wie auch beim 20:21 in der 53. Minute war man dran das Spiel zu drehen. Doch letztlich hatte man nicht das notwendige Glück auf Kirchheimer Seite und musste sich so am Ende mit 22:26 geschlagen geben. Schade für die Mädels, dass es wieder nicht gereicht hat. Dennoch hat man alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft. Nun gilt es weitermachen und die Köpfe nicht hängenlassen dann kommen auch die Erfolge zurück! Auf geht’s! 

 

Unsere Mannschaft:

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (3/1), Isabell Kimmel (4/4), Lena Schäufele (3), Hannah Pegios (1), Seyma Eren, Lena Schnabel, Florina Kornmann (4), Henriette Walter, Lisa Freddo (4), Luisa Heilemann (1), Hannah Hirsch (1), Anna Waller (1) 

Die FRAUEN - Nach großem Kampf verlieren VfL Damen gegen Tabellenführer – 30.01.2017

 

Eine tolle erste Hälfte zeigten die VfL Damen gegen den Tabellenführer aus Vaihingen und lagen nur 8:9 zurück. Ein schwacher Moment nach der Pause reichte dann um am Ende doch mit 13:19 (8:9) ohne Punkte dazustehen. 

 

Nach dem verunglückten Auftritt letzte Woche in Esslingen wollte man im ersten Heimspiel des neuen Jahres wieder etwas gutmachen. Dazu empfing man ausgerechnet den Tabellenführer aus Vaihingen. Keine leichte Aufgabe also. Auch einige Umstellungen in der Aufstellung erleichterten das nicht. Doch von Beginn an zeigten die Kirchheimer Mädels, dass sie es ernst meinten. Eine engagierte Abwehrarbeit machte es den Gästen schwer. Allerdings stand auch deren Abwehr gut und so fielen zunächst wenig Tore. Nach 14 Minuten war es beim 3:3 immer noch ein ausgeglichenes Spiel. Nach einer Auszeit von Trainer Martin Maier hatten die Mädels einen Lauf. Mit toller Abwehr erzielten sie drei einfache Gegenstoß Tore zum 7:4. Doch der Tabellenführer kam zurück und drehte das Spiel noch bis zur Pause zum 8:9. Bis dahin hatten die Zuschauer eine tolle Partie beider Mannschaften gesehen, die vor allem in der Abwehr stark kämpften. 

 

Nun war die Devise natürlich nicht nachlassen und nochmal 30 Minuten kämpfen. Doch leider konnten die Blauen das nach Wiederanpfiff nicht mehr ganz so umsetzen. Im Angriff tat man sich extrem schwer gegen die gut organisierte Vaihinger Deckung und von den wenigen Chancen die man sich erspielte vergab man zu viele. Anders dagegen die Gäste, die mit viel Druck auf die Kirchheimer Abwehr zu rollten und schwer zu halten waren. So konnten sie auf 8:15 davon ziehen und das Spiel vorzeitig entscheiden. Wer allerdings gedacht hätte dass die VfL Mädels wieder aufgeben, hatte sich geschnitten. Diesmal wurde bis zum Schluss gekämpft. So war es auch nochmal eine ausgeglichene letzte Viertelstunde, in der man sich zwischenzeitlich auf 11:15 heranarbeiten konnte. Aber dennoch sollte es letztlich nicht zu mehr reichen und man verlor am Ende etwas zu deutlich mit 13:19. Die Zuschauer haben ein gutes Spiel gesehen mit einem engagiert kämpfenden Kirchheimer Team! So muss es sein und so kann man auf die Leistung aufbauen! Weiter so! 

 

Unsere Mannschaft: Imke Lehmann, Marissa Jaensch (2/1), Eike Dannenmann, Claudia Kube (1), Seyma Eren (1), Lena Schnabel, Florina Kornmann (1), Lena Schilling, Lisa Freddo (3), Isabell Kimmel (2/2), Hannah Hirsch (1), Andrea Friedrich, Anna Waller (2)

Die FRAUEN - Misslungener Rückrundenstart für VfL Frauen in Esslingen - 24.01.2017

 

Nur 10 Minuten konnten die Damen des VfL mit dem Team Esslingen mithalten, dann riss der Faden. Über 12:6 zur Pause mussten sie sich am Ende deutlich mit 24:13 (12:6) geschlagen geben. 

 

Nach langer Pause durften die VfL Damen am Samstag endlich wieder ran. Beim Team Esslingen hatte man sich einiges vorgenommen und wollte eigentlich die unglückliche Niederlage der Hinrunde wettmachen. Aber es kam ganz anders. Die ersten 10 Minuten verliefen noch recht ausgeglichen. Doch dann riss der Faden im Kirchheimer Spiel. Viele einfache Ballverluste nutzten die Esslinger zu Gegenstößen und zogen innerhalb von 5 Minuten auf 6:2 davon. Dann fing man sich wieder etwas. Aber die Abwehr war nicht kompakt genug und so konnten die Esslinger immer wieder hindurch spazieren. Im Angriff haderte man mit der sehr motivierten Spielweise des Teams. So konnte man bis zur 27. Minute zwar den Abstand halten aber kurz vor Ende der 1. Hälfte erhöhten die Gastgeberinnen von 9:6 auf 12:6. 

 

In der Pause nahm man sich nochmal vor alles zu geben und in Abschnitt zwei konzentriert zu Werke zu gehen. Zunächst stand man etwas besser in der Abwehr, konnte das aber nicht wirklich im Angriff ausnutzen. Nach wie vor bestimmten zu viele leichte Fehler das Kirchheimer Spiel. So konnte man zwar bis zum 13:9 und 14:10 in der 45. Minute leicht herankommen. Doch dann ging gar nichts mehr. Die Mädels haderten zu sehr mit sich und gaben sich auf. So konnte das Team zu einfach auf 20:10 erhöhen und das Spiel verdient für sich entscheiden. Am Ende stand eine  24:13 Auswärtsniederlage gegen einen Gegner, der an diesem Tag mehr Frische und Motivation hatte das Spiel zu gewinnen. Die Kirchheimer Mädels waren am Samstag nicht auf der Höhe und so kann man nicht gewinnen. Nun gilt es weiter zu arbeiten, sich wieder aufzurichten und mit einer besseren Einstellung und mehr Konzentration in die nächsten Spiele zu gehen! Auf geht’s Mädels, ihr könnt das besser! 

 

Unsere Mannschaft: Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (1/1), Eike Dannenmann, Lena Schäufele (1), Hannah Pegios, Isabell Kimmel (1/1), Lena Schnabel (2), Henriette Walter, Lisa Freddo (2), Luisa Heilemann (1), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich (2), Anna Waller (3)

Die FRAUEN - Siegreicher Abschied in die Winterpause - 05.12.2016

In einem ausgeglichenen Spiel konnten die Frauen des VfL einen 11:10 Pausenrückstand in eine 16:20 Führung drehen. Letztlich machten sie es aber spannend und gewannen knapp mit 19:20 (11:10).

Am Samstag mussten die VfL Frauen bei der Landesligareserve aus Ebersbach und Bünzwangen antreten. Es war klar, dass dies keine leichte Aufgabe ist und man die guten Leistungen der Vorwochen noch steigern muss um dort zu punkten. So ging man hochmotiviert ins Spiel und zeigte von Beginn an eine klasse Leistung. Die Abwehr agierte sicher und auch Imke Lehmann im Tor war wieder ein starker Rückhalt. So konnte man sich schnell auf 0:3 absetzen. Dann kam auch die HSG etwas besser ins Spiel und das ganze gestaltete sich ausgeglichener. Bis zum 4:7 in der 15. Minute hielt Kirchheim den Vorsprung, vergab aber leider einige Chancen zu viel. Eine Umstellung der HSG Abwehr bereitet ebenfalls Probleme, so kämpfte sich die erfahrene Heimmannschaft wieder heran und konnte beim 9:9 wieder ausgleichen. Mit einem knappen Rückstand von 11:10 ging man in die Kabinen.

Noch war nichts verloren und man wollte nochmal alles geben war die Devise für Hälfte zwei. Doch zunächst gehörte diese den Gastgeberinnen. Sie erhöhten auf 13:10. Dann aber kam der VfL. Eine konsequente Deckung sorgte für Sicherheit und so drehten sie mit einem 5:0 Lauf das Spiel. Viele Zeitstrafen machten es den Kirchheimer Mädels nicht einfach aber sie ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Beim 15:16 in der 45. Minute war es noch eng doch dann konnten sich die Blauen mit viel Kampfgeist auf 16:20 absetzen. Da waren noch 7 Minuten zu spielen und es sollten lange Minuten für die Kirchheimer werden. Chancen waren zwar vorhanden aber es gelang kein Tor mehr. Dafür gelang dies aber den Gastgeberinnen, die sich noch bis auf ein Tor herankämpften. Letztlich brachte man den Vorsprung mit viel Kampfgeist und etwas Glück über die Zeit und gewann in einem tollen Spiel mit 19:20! Somit verabschieden sich die Damen des VfL mit einem super Spiel und tollem Einsatz in eine etwas längere Winterpause. Mit dem vierten Sieg in Folge hat man den zähen Start in die Saison wettgemacht und steht auf einem guten Mittelfeldplatz. Nun gilt es neue Kräfte zu sammeln und mit viel Spaß neu motiviert in die Rückrunde zu gehen! mm

Unser Mannschaft: Imke Lehmann, Marissa Jaensch (1), Francesca Freddo, Eike Dannenmann (6), Lena Schäufele, Hannah Pegios (1), Seyma Eren (3), Lena Schnabel, Isabell Kimmel (4/4), Henriette Walter (2), Lisa Freddo (1), Luisa Heilemann (1), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich (1)

Die FRAUEN - deutlicher Sieg im letzten Heimspiel des Jahres - 31.11.2016

Nach Anlaufschwierigkeiten in der ersten Hälfte gelingt den Kirchheimer Frauen mit einer deutlichen Steigerung vor allem in der Abwehr ein klarer 17:9 Erfolg gegen die Gäste aus Nellingen.

Unbedingt nachlegen wollten die Kirchheimer Frauen am Sonntagabend gegen den Tabellenletzten aus Nellingen. Doch wie schwer man sich auch gegen solche Gegner tun kann sah man im letzten Spiel in Altbach und so war man gewarnt den Gegner nicht zu unterschätzen. Am Anfang ließ die Abwehr wenig zu doch im Angriff agierten man auch zu hektisch. So führten viele einfache Fehler zu Ballverlusten. Auch einige gute Chancen blieben ungenutzt. Dadurch war es zunächst ein sehr Tor-armes Spiel in dem die Führung hin und her wechselte. Mit der Zeit gewannen die Gasgeberinnen an Sicherheit und konnten sich auf 5:3 und 6:4 absetzen. Doch Nachlässigkeiten in der Abwehr ließen die Nellingerinnen im Spiel bleiben. Sie glichen wieder zum 6:6 aus und gingen sogar nochmal mit 6:7 in Führung. Doch kurz vor der Pause drehten die Blauen das Ergebnis und so ging man mit einem knappen 8:7 in die Kabinen.

Trainer Martin Maier war das noch zu wenig. Er forderte mehr Konzentration und Konsequenz um hier nicht unnötig in Bedrängnis zu geraten. Und die Mädels setzten dies in Hälfte zwei gut um. Die Abwehr ging viel aggressiver zu Werke und mit einem guten Rückhalt im Tor ließ man nicht mehr viel zu. Nellingen tat sich sehr schwer gegen die sichere Kirchheimer Deckung. So konnten einige Ballgewinne zu einfachen Gegenstoßtoren genutzt werden. Damit setzten sich die Blauen schnell auf 11:7 ab. Leider vergab man weiterhin einige Chancen und agierte im Angriff zu umständlich. So konnten die Gäste nochmals auf 11:9 in der 43. Minute verkürzen. Doch die gute Abwehr war der Garant dafür, dass die Kirchheimer Mädels dann bis zum Schluss kein Gegentor mehr bekamen und mit 17:9 das Spiel sicher für sich entschieden.

Nun gilt es nächste Woche nochmal an die guten Leistungen und den Kampfgeist anzuknüpfen um sich mit einem guten Spiel in die Winterpause zu verabschieden!

Unsere Mannschaft: Imke Lehmann, Marissa Jaensch (2/1), Eike Dannenmann (2), Lena Schäufele, Hannah Pegios, Seyma Eren,  Lena Schnabel (1), Isabell Kimmel (1), Henriette Walter, Lisa Freddo (3), Luisa Heilemann (3), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich, Anna Waller (5)

Die FRAUEN - Auswärtssieg in Altbach - 21.11.2016

In einem sehr mäßigen Spiel konnte sich lange Zeit keine Mannschaft Vorteile erspielen. Doch nach einem Zwischenspurt nach der Pause und einer leichten Leistungssteigerung in Hälfte zwei gewannen die Kirchheimer Mädels letztlich nicht unverdient mit 12:16 (8:8) in Altbach.

Am Samstagmittag traten die VfL Damen wieder bei einer Landesligareserve an. Diesmal in Altbach. Motiviert wollten die Kirchheimer an die guten Spiele der letzten Wochen anknüpfen und die nächsten Punkte holen. Doch von Beginn an entwickelte sich ein zähes Bezirksklassespiel. Beide Mannschaften spielten mit vielen Fehlern im Angriff und beide Abwehrreihen ließen wenig zu. So dauerte es ganze 5 Minuten bis zum 1:0 und weitere bis zum 2:0. Kirchheim agierte in dieser Phase zu fahrlässig im Angriff. Altbach erhöhte sogar noch zum 3:0. Erst nach 11 Minuten wurde der Bann der Kirchheimerinnen gebrochen und zum 3:1 eingenetzt. Zunächst konnten die Gastgeberinnen den Vorsprung aber bis zum 5:3 verteidigen bevor die Blauen nach 21 Minuten endlich den Ausgleich zum 5:5 schafften. Nach einer sehr zerfahrenen ersten Hälfte ging man mit 8:8 in die Kabinen.

Trainer Martin Maier war überhaupt nicht zufrieden, v.a. mit der zu inkonsequenten Deckung und den vielen einfachen Fehlern. Nochmal alles geben und konzentrierter spielen war somit die Vorgabe. Und die Ansprache schien gefruchtet zu haben. Eine gute Abwehr und schöne Angriffsaktionen nutzte Kirchheim um mit 8:11 in Führung zu gehen. Es schien so, als ob man das Spiel jetzt in den Griff bekommen hätte. Doch nach dem 10:13 in der 43. Minute schlichen sich wieder zu viele Fehler ins Angriffsspiel. Die Abwehr stand aber zum Glück gut und man ließ nur noch 2 Treffer zum 12:13 zu. Dann konnte Kirchheim das Spiel mit 3 Toren in Folge endgültig für sich entscheiden.

Leider konnte die Mannschaft nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Dennoch hat sie toll gekämpft und Einsatz gezeigt und somit letztlich auch verdient die Punkte aus Altbach mitgenommen!

Unsere Mannschaft:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (2), Eike Dannenmann (2/1), Lena Schäufele, Hannah Pegios, Seyma Eren, Lena Schnabel, Florina Kornmann (2), Henriette Walter (2), Lena Schilling (4),Hannah Hirsch (1), Andrea Friedrich, Anna Waller (3)

Die FRAUEN - Auswärtssieg erkämpft - 07.11.2016


In einem schnellen und guten Bezirksklassespiel war es lange spannend und ausgeglichen. In der zweiten Hälfte konnten sich die die Damen des VfL dann Vorteile erspielen und mit viel Kampf einen verdienten 16:20 (9:9) Sieg in Köngen erzielen.

Hoch motiviert waren die Mädels aus Kirchheim am Sonntag nach Köngen gefahren. Endlich wollte man nicht nur gut spielen sondern sich auch dafür belohnen. Mit Köngen wartete allerdings eine unangenehme Truppe, mit ähnlichen Voraussetzungen. Auch sie waren unerwartet schwer in die Saison gestartet und wollten endlich punkten. Zu Beginn sah man dann auch zwei sehr engagierte Mannschaften die ein hohes Tempo gingen. Kirchheim startete besser und legte 0:2 vor. Doch Köngen glich nach 10 Minuten zum 2:2 aus und übernahm das Kommando. Über 5:2 bauten sie ihre Führung auf 7:3 aus. Die Kirchheimer Abwehr agierte in dieser Phase nicht konsequent genug und vorne war man zu schwerfällig oder ließ die Chancen liegen. Doch die Blauen gaben nicht auf und kamen zurück. Eine Überzahl nutzten sie um auf 7:6 zu verkürzen und auch die Auszeit von Köngen hielt sie nicht vom Ausgleich zum 7:7 ab. Der Rest der ersten Hälfte verlief ausgeglichen und so ging man auch gerecht mit 9:9 in die Pause.

Weiter füreinander kämpfen, nicht nachlassen und etwas weniger Hektik im Angriff war die Devise für Halbzeit zwei. Und trotz mehrfacher Unterzahl kamen die VfL Mädels besser ins Spiel und konnten sich auf 9:12 absetzen. Eine gute Abwehr mit sicherem Rückhalt im Tor war der Garant. So gewann man auch im Angriff deutlich mehr Sicherheit. Es konnten immer wieder schöne Tore heraus gespielt werden und beim 10:15 waren es erstmals fünf Tore Vorsprung. Man ließ Köngen nicht näher als 3 Tore herankommen und so stand am Ende ein verdienter 16:20 Auswärtssieg! Tolle Einstellung der Kirchheimer Mädels, die nach schwierigen Wochen Moral und Kampfgeist gezeigt haben und sich mit zwei Punkten dafür belohnt haben! Weiter so Mädels, glaubt an euch und kämpft weiter!


Unsere Mannschaft: Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (4), Francesca Freddo, Eike Dannenmann (3/2), Lena Schäufele (2), Hannah Pegios, Seyma Eren (3), Lena Schnabel (1), Lisa Freddo (3), Lena Schilling, Luisa Heilemann (4), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich

Die FRAUEN - Niederlage trotz tollem Einsatz – 30.10.16

In einem spannenden Spiel sind die Damen des VfL über weite Strecken auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten TB Neuffen 3, verlieren aber letztlich aufgrund zu vieler Konzentrationsfehler in der zweiten Hälfte knapp mit 19:23 (13:11).

Nachdem man letzte Woche in einem starken kämpferischen Spiel endlich den ersten Sieg geholt hatte, wollten die Kirchheimer Damen an diese Leistung anknüpfen. Dazu kam mit dem TB Neuffen 3 ein starker Aufsteiger, der mit 6:2 Punkten sehr gut gestartet und daher auch nicht zu unterschätzen war. Die Voraussetzungen waren allerdings wieder alles andere als gut. Trainer Martin Maier musste wieder auf vier Halbspielerinnen verzichten und die Mannschaft erneut umbauen. Dennoch starteten sie engagiert ins Spiel und gingen mit 2:0 in Führung. Neuffen glich nach 6 Minuten wieder aus und es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Hälfte. Kirchheim konnte immer wieder vorlegen und die Gäste zogen nach. Auch ein erster 3 Tore Vorsprung beim 9:6 war beim 10:10 wieder egalisiert. Die Blauen ließen sich aber nicht beirren und gingen mit 13:11 in die Pause.

Danach folgte dann leider der Bruch im Kirchheimer Spiel. Viel zu oft spielte man im Angriff klein-klein und verlor zu einfach den Ball, was Neuffen zu schnellen Gegenstößen nutzte. 4 Tore in Folge sorgten für die erste Führung der Gäste. Kirchheim kämpfte zwar verbissen weiter und glich beim 15:15 wieder aus doch irgendwie war der Wurm drin. Obwohl die Abwehr gut arbeitete verlor man vorne zu häufig und zu einfach den Ball oder hatte Pech mit Würfen an den Pfosten. So gelang es Neuffen vom 17:17 auf 17:21 davon zu ziehen.

Zwar waren noch 10 Minuten zu spielen aber letztlich brachten die Gäste den Vorsprung über die Zeit. Insgesamt schade für die Kirchheimer Frauen, die kein schlechtes Spiel gemacht und bis zum Schluss gekämpft haben. Leider war die Fehlerquote in der zweiten Hälfte etwas zu hoch und zu wenig Wechselalternativen vorhanden. Dennoch gilt es an diese Leistungen anzuknüpfen und die Köpfe nicht hängen zu lassen. Wenn die Mannschaft dann auch noch konstanter auflaufen kann wird auch der Erfolg wieder kehren!

Unsere Mannschaft:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch, Francesca Freddo, Lena Schäufele, Hannah Pegios (2), Seyma Eren (1), Lena Schnabel, Isabell Kimmel (3/2), Henriette Walter (4), Stefanie Blank (3/2), Luisa Heilemann (4), Hannah Hirsch (1), Andrea Friedrich (1)

Die Frauen – Endlich der erste Sieg! – 23.10.2016

In einem hart umkämpften Bezirksklassespiel bewiesen die Damen des VfL Moral und behielten am Ende knapp mit 20:19 (10:8) die ersten Punkte in Kirchheim.

Nach drei Niederlagen wollten die Kirchheimer Mädels endlich die ersten Punkte holen. Dazu kam mit dem TSV Wolfschlugen 2 eine unbequeme Mannschaft, bei der man nie genau weiß wie sie aufgestellt ist. Auch an diesem Abend kamen sie verstärkt mit Ihrer A-Jugend und aus dem Kader ihrer 1. Mannschaft. Doch die Blauen waren von Beginn an hochmotiviert. In der Abwehr wurde miteinander gearbeitet und man ließ wenig zu. Im Angriff zeigten sie gute Ansätze und so konnten sie sich von 2:2 auf 5:2 absetzen. Aber die Gäste ließen sich nicht abschütteln und der ein oder andere einfach vertändelte Ball führte dazu, dass auch die Kirchheimer nur 10 Tore bis zur Halbzeit warfen und nur mit 2 Toren in Front lagen.

Nicht einbrechen und schon gar nicht aufgeben war die Devise für Hälfte zwei! Doch die gehörte zunächst den Gästen. Nach nur einer Minute hatten sie ausgeglichen. Diesmal ließen sich die Blauen aber nicht hängen und zogen wieder auf 13:10 davon. Aber auch Wolfschlugen war nicht gewillt aufzugeben und beim 13:13 stand es wieder unentschieden. Es entwickelte sich eine spannende und enge zweite Halbzeit. Beim 15:16 drehte erstmals die Führung und beim 17:19 10 Minuten vor Schluss waren die Gäste sogar zwei Tore vorne. Doch Kirchheim kämpfte an diesem Abend verbissen um den Sieg. Und beim 19:19 glichen sie wieder aus. Dem folgte in der 53. Spielminute das 20:19.

Was folgte waren noch 7 Minuten Dramatik und Spannung pur. Beide Mannschaften kämpften in der Abwehr und vergaben im Angriff noch etliche Chancen. Kirchheim musste die gesamte Schlussphase in Unterzahl überstehen und hier zeigten sie wirklich tollen Einsatz und absoluten Willen das Spiel zu gewinnen! So stand am Ende ein glücklicher aber sicher nicht unverdienter Sieg und die Mädels durften sich zu Recht freuen! Toll gekämpft und die richtige Reaktion auf die schwierigen Wochen gezeigt! Das ist der Weg, so hat es Spaß gemacht! Weiter so VfL!

Unsere Mannschaft:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (3), Eike Dannenmann (5), Lena Schäufele, Hannah Pegios (2), Lena Schnabel, Florina Kornmann (1), Lisa Freddo (2), Stefanie Blank (7/3), Lena Schilling, Luisa Heilemann, Hannah Hirsch, Andrea Friedrich

Die Frauen - Nichts zu holen für VfL Frauen - 03.10.2016

Nur bis zur 25 Minute konnten die ersatzgeschwächten Damen des VfL am Montagabend mit dem SV Vaihingen 2 mithalten. Trotz großem Kampf verloren sie am Ende deutlich mit 23:12

Schlechte Voraussetzungen hatten die Damen des VfL am Montagabend für das erste Auswärtsspiel in Vaihingen. Zu den Langzeitverletzten Anna und Lisa fehlten weitere fünf Spielerinnen. Letztlich war diese Bürde zu groß für das Team, das allerdings super von der A-Jugend unterstützt wurde.
Zunächst legte die Landesligareserve aus Vaihingen schnell und motiviert los und führte nach 30 Sekunden mit 2:0. Doch Kirchheim ließ sich nicht beeindrucken und kam besser ins Spiel. Vor allem die Abwehr arbeitete stark und auch vorne fand man immer wieder Lücken. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bis zum 7:6 in der 25. Minute. Dann verschliefen die Blauen den Rest der Halbzeit. Mit einfachen Gegenstößen unterstützt durch mangelndes Rückzugsverhalten der VfL Damen zogen die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 11:7 davon.
Noch war nichts entschieden und so hieß die Devise weiterkämpfen, leichte Fehler vermeiden und schneller zurücklaufen. Doch Vaihingen kam frischer aus der Kabine und konnte sofort auf 16:8 erhöhen. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Kirchheim fand dann vor allem in der Abwehr wieder besser ins Spiel. Aber vorne wollte kaum noch was gelingen. Und die Kräfte schwanden, es fehlten die Alternativen. Am Ende stand ein deutlicher 23:12 Sieg des SV Vaihingen 2.
Schade für die Kirchheimer Mädels die viel Kampfgeist gezeigt haben aber leider mangels Alternativen gegen starke Vaihingerinnen an ihre Grenzen kamen. Nun gilt es nach vorne zu schauen und zu hoffen, dass nach der einwöchigen Spielpause wieder mehr Spielerinnen einsatzbereit und die Verletzten aus diesem Spiel wieder fit sind!

Unsere Mannschaft:

Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (3), Lena Schäufele, Hannah Pegios (2), Lena Schnabel, Lena Schilling (1), Luisa Heilemann (2), Andrea Friedrich, Claudia Kube (2), Isabell Kimmel (2/2), Jule Kornmann, Henriette Walther

Die Frauen - Misslungener Saisonstart für den VfL - 26.09.2016

In einem zerfahrenen Spiel unterlagen die Damen des VfL dem Aufsteiger Team Esslingen letztlich knapp mit 17:19 obwohl sie über weite Strecken das Spiel im Griff hatten.

Nach der langen Vorbereitung ging es am Samstag endlich wieder los und die Mannschaft war sehr aufgeregt und gespannt. Mit dem Team Esslingen empfing man im ersten Spiel einen Aufsteiger und selbstverständlich wollte man mit einem Erfolg starten.

Zunächst sah dies auch gut aus. Eine sichere Abwehr und schöne Spielzüge sorgten für eine 4:1 Führung der Blauen. Doch schon in dieser Phase ließ man gute Chancen liegen und so konnte das Team auf 4:4 ausgleichen und im Anschluss sogar in Führung gehen. Viele Fehler beider Mannschaften prägten dann das Bild und so blieb es bis zum 7:7 nach 21 Minuten ausgeglichen. Dann konnte der VfL die Chancen wieder besser verwerten und zog auf 10:7 davon. Diesen 3 Tore-Vorsprung verteidigte er bis zur Pause.

Nicht verrückt machen lassen und nicht so hektisch spielen hieß die Devise in der Kabine von Trainer Martin Maier. Dies gelang den Mädels bis zur 36. Minute gut. Die Führung wurde auf 14:9 ausgebaut. Doch was dann geschah machte Trainer und Zuschauer fassungslos. Den Mädels gelang überhaupt nichts mehr und alles was schief laufen konnte ging schief. Die Abwehr zeigte keine Konsequenz und im Angriff schenkte man den Gästen durch einfache Fehler den Ball und lud sie zu Gegenstößen ein. So glichen sie in der 45. Minute zum 15:15 aus. Der VfL agierte viel zu hektisch und völlig verunsichert. Zwar schaffte man es bis zum 17:17 in der 50. Minute noch dran zu bleiben aber als dann das Team mit 17:18 in Führung ging und 2 Minuten vor Schluss auch noch das 17:19 drauf setzte war die Luft raus. Am Ende musste man sich nie aufgebenden Esslingern unglücklich mit 17:19 geschlagen geben. Die Enttäuschung nach Schlusspfiff bei allen groß, so hatte man sich den Start nicht vorgestellt.

Nun gilt es den Kopf wieder frei zu bekommen und nächste Woche in Vaihingen zeigen, dass man es besser kann! Kopf hoch Mädels!

Unsere Mannschaft:
Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (4/2), Eike Dannenmann (1), Lena Schäufele, Hannah Pegios (1), Seyma Eren (1), Lena Schnabel, Stefanie Blank (3/2), Lena Schilling, Luisa Heilemann (7/1), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich

Die Frauen - Sensationeller 32:6 Sieg für Platz 4 - 24.04.3016

Gegen ersatzgeschwächte Nellinger zeigten die VfL Mädels von Beginn an eine konzentrierte Leistung und führten bis zur Pause mit 14:3. Auch in Hälfte zwei zogen sie ihr Spiel durch und gewannen verdient mit 32:6 (14:3)!

Zum letzten Spiel dieser Saison erwarteten die Damen des VfL am Samstagabend die dritte Mannschaft aus Nellingen. Diese kamen mit 5 Siegen im Rücken und bereits im Hinspiel tat man sich schwer. Entsprechend konzentriert und gewillt die Punkte in Kirchheim zu behalten ging die Mannschaft das Spiel an. Eine engagierte Abwehr mit sicherem Rückhalt im Tor ließen hinten nichts anbrennen. Zunächst tat man sich aber auch schwer im Angriff durchzukommen, so fiel erst nach 4 Minuten das 1:0. Langsam aber sicher fand man dann die Lücken besser und vor allem über schnelle Gegenstöße zog Kirchheim auf 11:0 davon. Erst nach 24 Minuten musste der erste Gegentreffer zum 11:1 hingenommen werden. Beim 14:3 ging es in die Pause.

Nicht zu locker nehmen und konzentriert weiter machen mahnte Trainer Martin Maier seine Mädels in der Kabine. Und genau so machten sie es. Eine weiter sehr engagierte Abwehr ließ den Nellingern kaum Freiraum und dann ging es schnell nach vorne. So erhöhten die Blauen auf 22:3 nach 44 Minuten bevor man wieder ein Gegentor kassierte. Nellingen hatte schon lange nichts mehr entgegen zu setzten und Kirchheim spielte ein tolles Spiel konzentriert zu Ende. Letztlich stand ein verdientes 32:6 an der Anzeigetafel!

Ein toller Saisonabschluss der Kirchheimer Mädels, die nochmal gezeigt haben was in ihnen steckt wenn sie engagiert Handball spielen. Die Mannschaft hat sich stabilisiert und mit nur 3 Niederlagen in der Rückrunde sichern sie sich noch einen tollen 4.Platz!

Unsere Mannschaft:
Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch, Stefanie Blank (5), Lena Schäufele (2), Hannah Pegios (1), Lena Schnabel (1), Florina Kornmann, Lena Schilling (3/1), Lisa Freddo (3), Luisa Heilemann (2), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich (1), Anna Waller (14)

Die Frauen - Sieg im letzten Auswärtsspiel - 17.04.2016

 

Bei der HSG Deizisau-Denkendorf 3 war es vor allem eine gute erste Hälfte die den Grundstein für den Sieg legte. Mit einer 13:8 Führung ging es in Durchgang zwei bei dem viele einfache Fehler das Spiel spannend hielten. Dennoch reichte es zu einem verdienten 18:22 (8:13) Sieg!

Am Samstagmittag mussten die Damen des VfL zum letzten Auswärtsspiel nach Denkendorf. Ziel war es ein besseres Spiel zu machen als zuletzt daheim gegen Neuffen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel bei dem die HSG mit 2:0 in Führung ging. Doch dann war auch der VfL da und nach 5 Minuten war der Spielstand beim 2:3 gedreht. Von nun an Stand die Abwehr sicherer und mit schnellem Spiel nach vorne zog Kirchheim auf 12:6 davon. Bis zur Pause konnte der Vorsprung mit 13:8 fast gehalten werden.

Die Devise war klar, so weitermachen und nicht nachlassen. Doch irgendwie schienen die Kirchheimer Mädels noch in der Kabine geblieben zu sein. Mit zwei Toren in Folge verkürzte Deizisau-Denkendorf auf 10:13. Zum Glück gelangen auch dem VfL wieder Tore zum 10:15 und in der Folge zum 11:18. Dennoch ließen viele weggeworfene Bälle und zu schnell abgeschlossene Angriffe die HSG immer gefährlich im Spiel bleiben. In der Folger wurde die Abwehr wieder sicherer und so konnte der Vorsprung bis zum Schluss verteidigt werden. Beim 16:22 sorgten noch zwei Tore der HSG für Ergebniskosmetik. Auch wenn man es sich in Hälfte zwei unnötig schwer machte, war es letztlich ein deutlicher und verdienter 22:18 Sieg der VfL Mädels! So gilt es jetzt auch in das letzte Spiel der Saison zu gehen und nochmal mit Engagement und Spaß zu zeigen was in euch steckt. Weiter so!

Unsere Machhschaft:

Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (4), Stefanie Blank (2), Lena Schäufele (1), Seyma Eren, Lena Schnabel, Lena Schilling (2/2), Lisa Freddo (6), Luisa Heilemann (3), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich, Anna Waller (4)

Die Frauen - Deutliche Niederlage gegen Tabellenzweiten - 10.04.2016

Am Samstagabend konnten die VfL Damen nur eine Halbzeit mit der Landesligareserve aus Neuffen mithalten (8:11). Gegen gut aufgelegte Gäste hatte man in der zweiten Hälfte nicht mehr viel entgegenzusetzen und verlor letztlich deutlich mit 13:27 (8:11).

Fast ein Spiegelbild des letzten Heimspiels gegen Plieningen sahen die Zuschauer am Samstagabend bei den Frauen des VfL. Zunächst starteten sie engagiert ins Spiel. Die Abwehr arbeitete gut, allerdings auch die des Gegners. So blieb es bis zur 10. Minute ein ausgeglichenes und Tor-armes Spiel (2:2). Dann kamen die Gäste besser in Fahrt und erspielten sich bis zur 13. Minute einen ersten 3 Tore Vorsprung. Doch die Kirchheimer Mädels blieben dran auch wenn Neuffen den Vorsprung zunächst halten konnte. In der 26. Minute verkürzten sie sogar wieder auf 8:9, mussten aber kurz vor der Pause nochmal zwei einfache Gegentore hinnehmen.

Dennoch war zur Halbzeit beim 8:11 noch nichts entschieden. Die Parole hieß weiter engagiert kämpfen und die einfachen Fehler vermeiden. Doch genau das gelang in Durchgang zwei überhaupt nicht. Gleich zu Beginn lud man die Gäste zu einfachen Gegentoren ein und brachte selber im Angriff nicht viel zu Stande. So zog der Tabellenzweite auf 9:15 davon. Und dies bedeutet nach 38 Minuten die Entscheidung des Spiels. Wie schon gegen Plieningen verließ die Blauen dann der Mut und der Glaube an sich. Mit hängenden Köpfen ergab man sich seinem Schicksal. So war es letztlich ein ungefährdeter und deutlicher Sieg für die Gäste aus Neuffen. Schade für die Kirchheimer Mädels, die trotz der Überlegenheit der Gäste mit mehr Engagement und Mut ein besseres Ergebnis hätten erzielen können. Hier gilt es auch in solchen Spielen eine andere Einstellung zu finden um aus Fehlern zu lernen, stärker zu werden und Selbstvertrauen mitzunehmen. Auf geht’s Mädels das könnt ihr besser!

Unsere Mannschaft:
Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch, Lena Schilling (1), Lena Schäufele, Isabell Kimmel (2/2), Lena Schnabel (1), Florina Kornmann (1), Claudia Kube (1), Lisa Freddo, Luisa Heilemann (5), Hannah Hirsch (1), Andrea Friedrich, Anna Waller (1)

Die Frauen - Auswärtssieg beim TSV Köngen 2 - 03.04.2016

In einem ausgeglichenen Spiel sah es lange nach einer Niederlage der VfL Damen beim Tabellenvierten aus. Doch eine Endspurt in der letzten Viertelstunde drehte das Spiel zugunsten der Blauen und so gewann Kirchheim mit 17:20 (10:8).

Am frühen Sonntagmorgen mussten die Damen des VfL zum Auswärtsspiel nach Köngen. Schon das Hinspiel war eine knappe Sache und so wusste man, dass es eine schwere Aufgabe wird. Doch man wollte Wiedergutmachung zum einen für die knappe Hinspielniederlage und v.a. für die schlechte zweite Hälfte im Spiel gegen Plieningen vor zwei Wochen.

Von Beginn an entwickelte sich dann auch ein enges Spiel bei dem sich beide Mannschaften mit dem Tore werfen schwer taten. Zunächst konnte sich Kirchheim mit 3:1 absetzen, doch Köngen glich in der siebten Minute wieder aus. Beim 4:3 aus Kirchheimer Sicht war es die vorerst letzte Führung der Gäste. Kirchheim zeigte in dieser Phase zu viele Nachlässigkeiten in der Abwehr und Köngen wusste das zu nutzen. So zogen die Köngenerinnen von 3:4 auf 7:4 davon. Doch Kirchheim gab nicht auf und blieb dran. Bis zur Pause verteidigte Köngen jedoch eine zwei-Tore Führung (10:8).

Kirchheims Trainer Martin Maier ermahnte seine Mädels in der Halbzeit nicht wieder die Köpfe hängen zu lassen und mutig und engagiert bis zum Schluss zu kämpfen, noch wäre nichts entschieden. Das schien zunächst auch zu fruchten und Kirchheim glich zum 10:10 aus. Dann folgte aber wieder ein Durchhänger und Köngen setzte sich in der 40. Minute auf 15:11 ab. Nun schien die Niederlage der Gäste absehbar. Doch die Mädels der Blauen kämpften sich nochmal zurück. Die Abwehr arbeitete super engagiert und im Angriff nutzte man nun seine Chancen konsequenter. So war in der 54. Minute der Ausgleich zum 17:17 wieder hergestellt und drei weitere Tore in Folge sorgten für die Entscheidung. Ein toller 8:1 Endspurt in der letzten Viertelstunde sorgte in einem insgesamt ausgeglichenen Spiel für den 17:20 Sieg der Kirchheimer Mädels. Man sieht was möglich ist wenn man engagiert zu Werke geht und nicht aufgibt! Weiter so!


Unsere Mannschaft:
Imke Lehmann, Marissa Jaensch (4/3), Seyma Eren, Isabell Kimmel, Lena Schnabel (3), Florina Kornmann (1), Lena Schilling (2), Lisa Freddo (2), Luisa Heilemann (2), Hannah Hirsch, Lea Hannig (2/1), Andrea Friedrich (2), Anna Waller (2)

Die FRAUEN - Herbe Niederlage gegen Tabellenführer - 20.03.2016

Am Samstag erwarteten die Damen des VfL den Tabellenführer aus Plieningen. Nach einer guten ersten Hälfte und einer 10:8 Pausenführung mussten sie sich nach einer desolaten Vorstellung in Hälfte zwei mit 16:26 geschlagen geben.

Nach wiederum zwei spielfreien Wochenenden empfingen die Mädels vom VfL keinen geringeren als den Tabellenführer aus Plieningen. Schon im Hinspiel tat man sich äußert schwer und verlor deutlich. Das wollten die Mädels diesmal besser machen und den Tabellenführer ärgern. Zunächst gelang dies auch super. Die Abwehr stand gut und machte es den Plieningern schwer im Angriff durchzukommen. Vorne spielte man sicher und konnte vor allem die gefährlichen Gegenstöße der Plieninger unterbinden. Aber man tat sich gegen die 5:1 Deckung der Gäste ebenfalls schwer. So war es ein ausgeglichenes Spiel bis Mitte der ersten Hälfte. Dann konnten sich die Blauen sogar leichte Vorteile herausspielen und von 4:4 auf 7:4 davon ziehen. Bis zur Pause blieb es aber eng, dennoch konnte Kirchheim mit einer knappen 10:8 Führung in die Kabine gehen.

Nach der Pause dann aber ein ganz anderes Bild. Die Plieninger kamen mit einer noch offensiveren Deckung ins Spiel und Kirchheim fand keine Mittel dagegen. Schnell glichen die Gäste aus und zogen ihrerseits mit 10:14 davon. Nichts mehr war zu sehen von der Sicherheit aus der ersten Hälfte. Mit einfachen Fehlern im Angriff lud man Plieningen zum Konterspiel ein und diese nahmen es dankend an. Auch eine Auszeit von Trainer Martin Maier half nichts mehr. Die Kirchheimer ergaben sich ihrem Schicksal und so endete das Spiel letztlich 16:26. Auch wenn man sagen muss, dass es Plieningen in der zweiten Hälfte gut gespielt hat, ist diese Niederlage für Kirchheim unnötig hoch. Nach einer guten ersten Hälfte bleibt es unverständlich sich so hängen zu lassen.

Dennoch gilt es das Positive hervorzuheben und wieder Selbstvertrauen zu tanken für die restlichen Spiele nach der Osterpause. Auf geht’s Mädels nicht hängen lassen, Ihr könnt es besser!

Unsere Mannschaft:
Imke Lehmann, Nadine Lohrmann, Marissa Jaensch (2), Francesca Freddo, Stefanie Blank (2), Lena Schäufele (2), Seyma Eren (1), Lena Schnabel, Claudia Kube (1), Lisa Freddo (1), Hannah Hirsch, Isabell Kimmel (3/3), Andrea Friedrich (1), Anna Waller (3)

Die Frauen - Damen landen deutlichen Auswärtssieg in Wolfschlugen - 29.02.2016

Nach Anlaufschwierigkeiten gewinnen die Damen ihr Auswärtsspiel beim TSV Wolfschlugen 2 letztlich deutlich mit 18:27 (10:13) und klettern damit auf Platz 5 der Tabelle einen Rang nach oben.

Das gute Spiel der letzten Woche bestätigen hieß die Marschroute für das Auswärtsspiel in Wolfschlugen.
Doch zu Beginn sah es nicht nach einer Fortsetzung aus. Kirchheim war noch zu verschlafen, zu behäbig im Angriff und die Deckung nicht konsequent genug. So ging Wolfschlugen mit 2:0 in Führung. Erst nach 7 Minuten fiel das erste Tor für die Blauen. Das schien die Mannschaft wach zu rütteln und so langsam fand sie ins Spiel. Im Angriff kam man immer wieder über Marissa Jaensch am Kreis zu Toren. Allerdings zeigten sich in der Abwehr immer wieder Lücken, so dass das Spiel ausgeglichen blieb. Erst 5 Minuten vor Pausenpfiff schaffte man einen 3 Tore Vorsprung und ging mit 10:13 in die Kabine.


In der zweiten Hälfte waren die Kirchheimer Damen dann von Beginn an voll da. Eine toll kämpfende Abwehr sorgte für Sicherheit und im Angriff konnte man immer wieder die Lücken nutzen. So hielt man zunächst den Gegner auf Abstand. Mitte der zweiten Hälfte sorgte ein 0:5 Lauf für die Entscheidung. Kirchheim zog von 15:20 auf 15:25 davon. Nun spielten die Mädels das Ding sicher nach Hause. Beim Endstand von 18:27 pfiff die gut leitende Schiedsrichterin das Spiel ab.
Wieder eine tolle und engagierte Leistung der Kirchheimer Mädels, die damit verdient die nächsten Punkte geholt haben! Klasse, weiter so!

Unsere Mannschaft: Imke Lehmann, Marissa Jaensch (10), Francesca Freddo, Stefanie Blank (6/4), Lena Schäufele (1), Seyma Eren (1), Lena Schnabel (1), Henriette Walter, Lisa Freddo (6), Andrea Friedrich (1), Anna Waller (1), Marina Bosch

Die FRAUEN - Toller Heimsieg der VfL Damen - 21.02.2016

 

In einer packenden und intensiven Begegnung gelang den VfL Damen am Samstag letztlich ein verdienter 17:14 (10:9) Sieg gegen die Landesliga Reserve aus Vaihingen.

 

Nach dreiwöchiger Spielpause war man im Kirchheimer Lager gespannt wie die Mannschaft wieder in Fahrt kommt. Dazu empfing man die zweite Mannschaft aus Vaihingen, die das Hinspiel klar für sich entscheiden konnte. Zunächst hatten die Blauen den besseren Start und gingen mit 3:1 in Führung. Doch in der Abwehr mangelte es noch an der Absprache. So konnten die Gäste zum 3:3 ausgleichen und sofort auf 3:6 erhöhen. Doch davon ließen sich die Mädels an diesem Tag nicht beeindrucken und blieben dran. Beim 7:7 war wieder der Ausgleich hergestellt. Beide Mannschaften schenkten sich in dieser Phase nichts und so ging Kirchheim mit einer knappen 10:9 Pausenführung in die Kabine.

 

So weiter machen und nicht nachlassen war auch diesmal die Devise für Hälfte zwei. Und die Mädels setzten dies an diesem Abend super um. Beim 13:10 hatten sie sich erstmals eine 3 Tore Führung herausgespielt. Doch die Gäste gaben nicht nach und glichen postwendend aus. Nun zeigte sich die Kirchheimer Abwehr aber noch engagierter und kämpfte um jeden Ball. Zusätzlich gab Nadine Lohrmann im Tor Sicherheit. Sie war an diesem Abend super aufgelegt und mit ein Garant für den Erfolg. Vorne tat man sich zwar schwer gegen eine ebenfalls massive Deckung der Gäste, konnte aber immer wieder klare Gelegenheiten herausspielen und auch nutzen. So erhöhten die Blauen wieder auf 17:13 und gewannen letztlich ein packendes Spiel verdient mit 17:14.

 

Eine tolle kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft hat gezeigt was möglich ist wenn man mit Leidenschaft bei der Sache ist. Weiter so, das hat Spaß gemacht!

 

Unsere Mannschaft: Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (3), Francesca Freddo, Stefanie Blank (1), Lena Schäufele (1),Claudia Kube, Lena Schnabel (1), Florina Kornmann (5), Henriette Walter, Lisa Freddo (3), Isabell Kimmel (3/3), Hannah Hirsch,  Andrea Friedrich

Die FRAUEN - Bittere Heimniederlage für die VfL Damen - 25.01.2016

Nachdem die Frauen zunächst gut ins Spiel kamen und mit 5:1 in Führung gingen, verloren sie danach völlig den Faden. So konnte der Tabellenletzte Paroli bieten und letztlich sogar mit 20:22 (8:11) die Punkte aus Kirchheim entführen.

Schon beim Hinspiel in Leinfelden taten sich die Frauen vom VfL schwer. Und dementsprechend hatte Trainer Martin Maier seine Mannschaft gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Zu Beginn der Partie sah es zunächst gut aus. Die Abwehr ließ nicht viel zu und über schnelles Spiel nach vorn konnte Kirchheim mit 5:1 in Führung gehen. Mit der Einwechslung der starken Nina Zeeb wurde der Angriff der Gäste dann gefährlicher und Kirchheim vergab zu viele Chancen in dieser Phase. Das sollte sich rächen. Die Gäste glichen wieder zum 5:5 aus und übernahmen mit 6:8 sogar die Führung. Auch eine Auszeit des VfL brachte die Mannschaft nicht zurück in die Spur und so wechselte man beim 8:11 die Seiten.

Sicher spielen und wieder kompakter decken lautete die Devise für Halbzeit zwei. Doch auch die Pausenansprache half nichts. Die Abwehr war viel zu offen und machte es den Gästen zu einfach. Immer wieder war es Nina Zeeb, die man nicht in den Griff bekam. Und im Angriff fehlte der Zug zum Tor oder man vergab 100 %ige Chancen. So zogen die Gäste auf 10:17 davon. Erst in der letzten Viertelstunde kamen die Blauen nochmal etwas besser ins Spiel und konnten verkürzen. Aber näher als zwei Tore kam man nicht mehr ran. Am Ende stand eine bittere 20:22 Heimniederlage.

Nach den guten Ergebnissen der letzten Woche schmerzt diese Niederlage besonders, weil man wieder in alte Muster zurückgefallen ist, keine konsequente Deckung und zu mutlos im Angriff! Jetzt gilt es die kleine Spielpause zu nutzen, um wieder Kräfte zu sammeln und weiterzuarbeiten, um dann mit neuem Mut und mehr Engagement wieder bessere Spiele zu zeigen!

Unsere Mannschaft: Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (4), Stefanie Blank (3), Lena Schäufele, Hannah Pegios, Lena Schnabel, Florina Kornmann (2), Henriette Walter (2), Lisa Freddo (3), Claudia Kube (1/1), Isabell Kimmel, Andrea Friedrich, Anna Waller (5)

Die FRAUEN - Revanche für Pokalniederlage geglückt - 17.01.2016

 

Ausgerechnet am verschneiten Sonntag mussten die VfL-Damen nach Urach. Diesmal ohne die Unterstützung der A-Jugend, die selber im Einsatz war. Obwohl die Uracher bis dahin noch keine Punkte auf dem Konto hatten galt es diese nicht zu unterschätzen, zumal man im Pokal mit einem Tor verloren hatte. Letztlich gelang die Revanche beim 17:25 (9:14) Sieg.

 

Auch diesmal fanden die Blauen schwer ins Spiel. Vorne noch etwas ideenlos und hinten stimmte die Absprache nicht. Und wenn man dann Bälle eroberte gab man zu viele leichtfertig wieder her. So gingen zunächst die Uracher mit 3:1 in Führung und konnten bis zum 6:5 nach einer Viertelstunde auch in Front bleiben. Dann kamen die Kirchheimer aber besser ins Spiel. Die Abwehr stand besser und im Angriff spielten die Mädels mutiger. So glichen sie zum 6:6 aus und erhöhten auch gleich auf 9:6. Bis zur Pause konnte der Vorsprung auf 14:9 ausgebaut werden.

 

Nun galt es nicht nachzulassen und sicher weiterzuspielen. Das gelang den Kirchheimer Damen dann auch ganz gut. Gleich nach der Halbzeit erhöhten sie auf 18:10. Nun hatten sie das Spiel im Griff und auch den Gastgeberinnen fiel nicht mehr allzu viel ein. So konnten die nächsten beiden Punkte sicher nach Hause gespielt werden. Am Ende stand ein verdienter 25:17 Sieg und eine gelungene Revanche für die Pokalniederlage!

 

Auch wenn nicht alles geklappt hat, war es wieder ein gutes und engagiertes Spiel der Kirchheimer Damen! Weiter so!

 

Unsere Tore:

Imke Lehmann - Marissa Jaensch (4), Francesca Freddo (1), Stefanie Blank (2), Lena Schäufele (4), Lena Schnabel (2), Henriette Walter (2), Lisa Freddo (2), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich (3), Anna Waller (5)

Die Frauen - Guter Start ins neue Jahr - 11.01.2015

Gleich im ersten Spiel des Jahres erwartete man die Mannschaft aus Neckartenzlingen, gegen die man im letzten Spiel 2015 bereits gewinnen konnte. Dennoch galt es den Tabellendritten nicht zu unterschätzen zumal die Voraussetzungen wieder mal nicht die besten waren. Trotz einiger Ausfälle von Stammspielerinnen sorgten die Kirchheimer Frauen für einen Gelungenen Auftakt beim 27:21 (12:11) Sieg.

Die Mannschaft zeigte von Beginn an ein engagiertes Spiel. Zunächst tat man sich aber noch etwas schwer und die Gäste konnten vorlegen. Über 1:3 und 2:5 zogen sie auf 4:8 davon. Die Blauen ließen sich aber nicht beeindrucken und fanden immer mehr zusammen. So wurden im Angriff schöne Tore heraus gespielt und die Abstimmung in der Abwehr passte auch besser. Und so war beim 9:9 der Ausgleich wieder hergestellt und man ging sogar mit einer knappen 12:11 Führung in die Kabine.

So weiter machen, nicht draus bringen lassen und v.a. keinen Durchhänger haben war die Devise für Hälfte zwei. Und die Mädels machten tatsächlich da weiter wo sie aufgehört hatten. Die Abwehr stand sicher und vorne nutzte man die Chancen. Ein 7:0 Lauf konnte auch nicht durch eine Auszeit des gegnerischen Trainers gestoppt werden. So stand es nach 40 Minuten 19:11.

Kirchheim hatte das Spiel nun im Griff. Auch eine offensivere Deckung der Gäste brachte sie nicht mehr aus der Spur und so spielten sie den Sieg sicher mit 27:21 nach Hause. Ein gelungener Auftakt im neuen Jahr mit gutem und engagiertem Einsatz der Mädels! Weiter so!

VfL: Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (7), Francesca Freddo, Stefanie Blank, Lena Schäufele, Hannah Pegios, Florina Kornmann (6), Claudia Kube (1), Lisa Freddo (4), Isabell Kimmel (6/5), Lea Hannig, Andrea Friedrich, Anna Waller (3)

Die Frauen - Tolle Lesitung beim Sieg in Neckartenzlingen - 20.12.2015

Nach der schlechten Leistung letzte Woche in Nellingen wollten die Damen des VfL im letzten Spiel des Jahres noch einmal zeigen was in ihnen steckt. Dies Gelang durch einen eindrucksvollen 31:29 (16:12) Sieg beim Tabellendritten in Neckartenzlingen.

Zunächst war das Spiel geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Kirchheim stand ganz gut in der Abwehr und ließ wenig zu. Vorne nutzte man die Gelegenheiten und so erspielten sich die Blauen leichte Vorteile. Vom 3:3 konnte man sich über 5:3 auf 9:5 absetzen. Doch die Hausherrinnen ließen sich nicht abschütteln und kleine Unkonzentriertheiten ermöglichten es ihnen beim 10:10 wieder auszugleichen. Die letzten 5 Minuten der ersten Hälfte gehörten aber wieder den Gästen aus Kirchheim und so stand es 16:12 für die Blauen zur Pause.

Wieder ging es in der Kabine darum jetzt nicht nachzulassen und so weiterzuspielen. Und wieder kam ein Bruch ins Kirchheimer Spiel. Die Abwehr nicht völlig auf der Höhe und im Angriff kam man nicht mit der offensiven Verteidigung der Neckartenzlinger zurecht. So konnten diese nach 35 Minuten erneut ausgleichen (17:17). Beim 19:18 gingen die Gastgeberinnen sogar in Führung. Doch anstatt aufzugeben kämpften sich die Blauen wieder zurück ins Spiel. Im Angriff fand man wieder Lösungen gegen die offensive Abwehr und in der Abwehr stand man sicherer. So erkämpfte man sich die Führung zurück und konnte diese auf 19:23 ausbauen. Nun ging es hin und her. Neckartenzlingen fand die Lücken in der Kirchheimer Abwehr und v.a. Anna Waller bei den Kirchheimer Frauen fand in dieser Phase immer wieder die Lücke auf außen in Neckartenzlingens Abwehr. So konnte der Vorsprung bis zum Schluss verteidigt werden und ein verdienter Sieg mit nach Hause genommen.

Eine tolle Mannschaftsleistung im letzten Spiel diesen Jahres, in dem man gesehen hat was in der Mannschaft steckt wenn die Einstellung stimmt!

Unsere Tore:

Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (5), Claudia Kube, Isabell Kimmel, Lena Schnabel (4). Florina Kornmann (2), Jule Kornmann, Henriette Walter (4/2), Lisa Freddo (5), Luisa Heilemann (5), Andrea Friedrich, Anna Waller (6)

Die Frauen - Bittere Niederlage in Nellingen - 14.12.2015

Eigentlich wollten die VfL Damen an die guten Leistungen der vergangenen Woche anknüpfen und unbedingt die zwei Punkte aus Nellingen entführen. Doch es kam anders - die Kirchheimer Frauenmannschaft musste eine 24:17 (11:9) hinnehmen.

Zunächst entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel, mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Kirchheim kam überhaupt nicht mit dem verharzten Ball zu recht und so waren es viele technische Fehler, die Nellingen zu einfachen Toren einluden. Auch in der Abwehr hatte man die Abstimmung noch nicht gefunden. So konnte sich Nellingen auf 11:5 absetzen. Erst dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Abwehr arbeitete konsequent und man nutzte die Chancen. So arbeitete man sich wieder auf 11:9 zur Pause heran.

So weiterkämpfen und weniger Fehler machen und mit dem Schwung der letzten 10 Minuten in die zweite Hälfte gehen war die Devise. Doch man hätte wohl besser die Pause ausgelassen. Um es vorwegzunehmen lief in den zweiten 30 Minuten nicht mehr viel zusammen. Etliche 100 %ige Chancen wurden vergeben, eine hohe technische Fehlerquote und Abstimmungsprobleme in der Abwehr machten es den Nellingerinnen an diesem Mittag zu einfach. Letztlich machte es sich auch bemerkbar, dass man wiedermal wichtige Stammkräfte nicht dabei hatte und so die Alternativen fehlten. So bauten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung konsequent aus und Kirchheim ergab sich seinem Schicksal.

Am Ende stand eine bittere und deutliche 24:17 Niederlage und das Fazit, dass man mit hängenden Köpfen und fehlender Konzentration kein Spiel gewinnen kann! Jetzt gilt es die Köpfe nicht in den Sand zu stecken und selbige wieder frei zu bekommen, um im letzten Spiel in diesem Jahr nochmal mit vollem Einsatz zu zeigen, dass es die Mannschaft besser kann.

Unsere Tore:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (6/4), Francesca Freddo, Isabell Kimmel, Jule Kornmann, Lea Hanig, Henriette Walter (2), Lisa Freddo (3), Luisa Heilemann (2), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich, Anna Waller (4)

Die FRAUEN - Wichtiger Sieg im Heimspiel! - 06.12.2015

 

Gegen den Tabellennachbarn aus Deizisau/Denkendorf wollten die Kirchheimer Damen endlich wieder punkten. Von Beginn an zeigten sie ein engagiertes Spiel mit viel Kampfgeist und Wille und erreichten einen verdienten 21:17 (11:6) Erfolg!

 

Die Abwehr stand deutlich sicherer als in den vergangenen Partien und den Gästen fiel zunächst nicht viel ein. Und wenn doch etwas durchkam stand die gut aufgelegte Imke Lehmann sicher im Kirchheimer Tor. So erspielten sich die Blauen einen leichten Vorsprung zum 4:1. Danach kamen auch die Gäste etwas besser ins Spiel, doch Kirchheim bestimmte die erste Hälfte und ging verdient mit 11:6 in die Pause.

 

Nicht nachlassen und konzentriert weiter spielen hieß die Devise der Halbzeitansprache. Doch die Gasgeberinnen nahmen sich nach Wiederanpfiff ihre 5 Minuten Schwächephase und das Spiel schien zu kippen. Die HSG war gefährlicher und nutzte die jetzt vorhanden Lücken in der Kirchheimer Deckung. So stand es in der 40. Minute nur noch 14:13. Doch dann kämpften sich die Mädels zurück ins Spiel. Das 15:13 schien die Blockade zu lösen. Die Abwehr fand wieder statt und mit Hilfe der Torfrau konnten einige Bälle entschärft werden. So ließ man fast 15 Minuten kein Gegentor mehr zu und zog auf 21:13 davon. Die letzten 5 Minuten konnten die Gäste noch zur Ergebniskosmetik nutzen aber letztlich stand ein verdienter 21:17 Heimsieg auf der Anzeigentafel.

 

Endlich wieder ein gutes Spiel der Kirchheimer Mädels mit viel Engagement und Wille, was letztlich auch belohnt wurde! Nun gilt es daran anzuknüpfen um auch die nächsten Spiele wieder erfolgreich zu gestalten!

 

Unsere Tore:

Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (6/3), Francesca Freddo, Isabell Kimmel (1), Hannah Pegios (1), Lena Schnabel (1),  Florina Kornmann (5), Henriette Walter (1), Lea Hannig, Luisa Heilemann (2/1), Hannah Hirsch, Andrea Friedrich, Anna Waller (4)

Die Frauen - Gut gekämpft und doch verloren - 22.11.2015

Am Samstagabend erwarteten die Kirchheimer Damen die Landesligareserve vom TSV Köngen. Mit drei Siegen in Folge kamen diese mit mächtig Rückenwind und es war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde. Trotz kämpferisch guter Leistung mussten sich die Blauen mit 19:21 (10:10) geschlagen geben.

Die 1:0 Führung des VfL glichen  die Gäste auch postwendend aus und gingen selber mit 1:2 in Front. Doch der VfL blieb dran. Leider war die Chancenverwertung schon in der Anfangsphase das Problem der Kirchheimer Damen. Einige Lattentreffer und zwei vergebene 7-Meter beim Stand von 2:3 ließen die Köngener die Führung auf 2:4 ausbauen und auch bis zum 6:8 behalten. Doch kurz vor der Halbzeit gelang der Heimmannschaft wieder der Ausgleich und so wurden beim 10:10 die Seiten gewechselt.

Kämpfen bis zum Schluss und nicht nachlassen war das Motto für die zweiten 30 Minuten. Doch Köngen kam wacher aus der Kabine. Kirchheim genehmigte sich wieder einen 5 Minuten Durchhänger und war vor allem In der Abwehr zu unaufmerksam. So zog Köngen auf 10:14 davon. Und es sah so aus, als schwämmen die Felle wie in den Svorigen pielen davon. Aber die Blauen fingen sich wieder und entdeckten ihr Kämpferherz neu. Allerdings vergaben sie nach wie vor zu viele Chancen und rannten so ständig einem 2-3 Tore-Abstand hinterher. Das konnte Köngen letztlich routiniert nach Hause spielen und mit 19:21 knapp gewinnen.

Wieder waren es ein paar Minuten Unaufmerksamkeit und zu viele vergebene Chancen, allein 5 verworfene 7-Meter, die den Unterschied machten, in einem sonst weitgehend ausgeglichenen Spiel. Dennoch hat die Mannschaft einen Aufwärtstrend erkennen lassen und Kampfgeist bewiesen. Daran gilt es anzuknüpfen und weiter zu machen!

Unsere Tore:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (4/1), Isabell Kimmel (1), Andrea Friedrich (1), Anna Waller (2), Luisa Heilemann (6), Jule Kornmann (1), Henriette Walter (1), Lena Schnabel (1), Florina Kornmann (1), Hannah Hirsch, Lea Hannig (1/1), Claudia Kube

Die FRAUEN - Weitere Auswärtsniederlage für die VfL Damen - 16.11.2015

Auch zum nächsten Auswärtsspiel waren die Voraussetzungen nicht die Besten. Wieder hatte man einige Ausfälle zu beklagen und auch die Trainingswoche war alles andere als optimal. Folgerichtig mussten die Kirchheimer Damen mit einer 12:24 (7:13) Niederlage die Heimreise aus Plieningen antreten.

Trotz der ungünstigen Voraussetzungen entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel in Plieningen, deren Team bislang nur eine Niederlage einstecken mussten. Bis zum 7:5 in der 20. Minute konnte Kirchheim das Spiel offen halten. Man stand ganz gut in der Deckung und im Angriff hatte man sogar noch ein paar Chancen mehr, die leider vergeben wurden. Die Fehlerquote hielt sich dennoch in Grenzen, so dass Plieningen bis dahin kaum ihr schnelles Gegenstoßspiel aufziehen konnte. Dann kam aber innerhalb fünf Minuten der Bruch im Kirchheimer Spiel. Leichte Fehler im Angriff nutzten die Gastgeberinnen konsequent zum Gegenstoß und die Abwehrarbeit stellte man auch kurzfristig ein. So zog Plieningen auf 12:5 davon und entschied das Spiel vorzeitig.

In der zweiten Halbzeit wollten die Kirchheimer nochmal zeigen, dass sie es besser können und für ein besseres Ergebnis kämpfen. Das gelang bis zur 51. Minute auch ganz gut. Bis dahin konnte man das Spiel wieder ausgeglichen gestalten und den 7-Tore-Rückstand halten. Allerdings konnte der Rückstand auch nicht verkleinert werden. Trotz zum Teil guter Abwehrarbeit vergab man zu viele Chancen. In den letzten Minuten ergab man sich dann allerdings seinem Schicksal und so konnte Plieningen das Ergebnis mit einigen Gegenstößen in die Höhe schrauben. Die VfL-Damen verloren so letztlich etwas zu hoch mit 24:12.

Nun gilt es wieder Kräfte zu sammeln und sich neu zu berappeln.  Nur mit mehr Engagement und Teamgeist können die nächsten Wochen gemeinsam wieder erfolgreich gestaltet  und die Ausfälle kompensiert werden. Jetzt gilt es gemeinsam weiter zu kämpfen!

Unsere Tore:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (2), Isabell Kimmel, Andrea Friedrich, Anna Waller (4), Luisa Heilemann (3/1), Jule Kornmann, Henriette Walter (1), Francesca Freddo, Hannah Pegios (1), Lena Schnabel, Marina Bosch (1)

Die Frauen - Deutliche Niederlage beim Aufstiegsaspirant - 01.11.2015

Ohne fünf Stammspieler, dafür mit viel Unterstützung der A-Jugend mussten die VFL-Frauen am Samstag beim Aufstiegsaspirant Neuffen 2 antreten. Gegen die schnelle und eingespielte Mannschaft des TB setzte es eine 35:15 Niederlage.


Von Beginn an zeigte die Heimmannschaft, dass sie die Punkte behalten wollte und nutzte die Fehler der Kirchheimer Mädels mit schnellen Gegenstößen aus. Beim 6:2 in der 8.Minute sah sich VfL Trainer Martin Maier gezwungen die grüne Karte zu ziehen. Er wies seine Mannschaft nochmal auf das besprochene Rückzugsverhalten hin und forderte mehr Einsatzwille. Das schien auch Früchte zu tragen und die Gäste kamen besser ins Spiel. Sie verkürzten wieder auf 2 Tore und spielten gut mit. Doch eine Auszeit des TB Trainers in der 20 Minute brachte die vorzeitige Entscheidung im Spiel. Er wechselte sein komplettes Team aus und spielte mit frischen Kräften eine andere Deckungsvariante. Mit dieser kamen die Kirchheimer überhaupt nicht zu Recht und so landeten viele Bälle in den Händen der Gegnerinnen, die diese Geschenke zum Tempogegenstoß dankend annahmen. Sie zogen von 10:7 auf 16:7 davon und beim Stand von 19:8 rettete sich Kirchheim in die Kabine.


Nochmals neu eingestellt kamen die Blauen aus der Kabine und auch wenn nicht alles rund lief versuchte man doch einigermaßen dagegen zu halten. So gelangen auch einige gute Aktionen und die Abwehr zeigte Kampfgeist. Doch Fehler im Angriff wurden sofort mit einfachen Tempogegenstoßtoren bestraft. Gegen einen starken Gegner ließen dann auch die Kräfte nach und die Alternativen wurden knapp. Dennoch haben die Mädels weiter gekämpft und die A-Jugend hat die vielen Spielanteile genutzt noch mehr Anschluss zu bekommen und sich weiter in die Mannschaft zu integrieren.


Trotz des deutlichen Ergebnisses gab es auch viele gute Ansätze in diesem Spiel an denen man sich aufrichten muss. Nun gilt es die Spielpause nächstes Wochenende zu nutzen um neue Kräfte zu sammeln und v.a. Die vielen Wehwehchen auszukurieren.

Unsere Tore:

Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (4), Claudia Kube, Lena Schäufele (1), Isabell Kimmel (1), Andrea Friedrich (1), Anna Waller (5), Jule Kornmann (1), Henriette Walter, Lea Hannig (1/1), Francesca Freddo, Hannah Pegios (1)

Die Frauen - Hart erkämpfter Punkt gegen Wolfschlugen II 26.10.2015

Im zweiten Heimspiel der Saison erreichten die VFL-Damen gegen den Bezirksligaabsteiger aus Wolfschlugen ein 20:20 Unentschieden. Nach zwei Niederlagen zu Beginn hatte dieser sich schon in der Vorwoche mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft und der A-Jugend verstärkt, so dass klar war, dass es kein einfaches Spiel werden würde.

Und so entwickelte sich zunächst auch ein offener Schlagabtausch ohne größere Vorteile für eine der beiden Mannschaften. Allerdings schienen die Blauen deutlich nervöser zu sein und so schlichen sich zu viele einfache Fehler ein. Gut erarbeitete Bälle in der Abwehr wurden leichtfertig weggeworfen. So konnten sich die Gäste immer einen 1-2 Tore Vorsprung sichern, den sie mit 9:11 auch in die Pause nahmen.

Fehler minimieren und noch konsequenter decken lautete die Devise für die zweite Halbzeit. Doch die Abwehr fand wiedermal nicht richtig ins Spiel. Und so zogen die Gäste auf 12:17 in der 41. Minute davon. Doch Kirchheim gab nicht auf und kam wieder auf 15:17 heran. Eine Auszeit 10 Minuten vor Schluss nutzte Kirchheims Trainer nochmal um seine Mädels anzufeuern, das Spiel noch zu drehen. Und obwohl man kurz danach noch das 17:20 kassierte kämpfte die Mannschaft verbissen darum, das Spiel nicht zu verlieren. Endlich wurde in der Abwehr richtig gearbeitet und so konnten die Teckstädter noch den Ausgleich zum 20:20 erzielen. Ein wichtiger Rückhalt in dieser Phase war Nadine Lohrmann im Tor, die kurz vor Schluss auch noch zwei 7-Meter entschärfte. Leider schafften es die Mädels aber selber auch nicht mehr einen Ball zum Sieg im gegnerischen Tor unterzubringen. So trennten sich beide Mannschaften unentschieden.

Auch wenn noch vieles nicht rund gelaufen ist, war es eine tolle kämpferische Leistung und die Mannschaft hat Moral bewiesen. Darauf muss man aufbauen wenn es nächste Woche zum Aufstiegsanwärter nach Neuffen geht.

Unsere Torschützen:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann, Marissa Jaensch (3), Claudia Kube, Lena Schäufele, Lena Schnabel (1), Florina Kornmann (4), Isabell Kimmel, Andrea Friedrich, Luisa Heilemann (12/6), Hannah Hirsch, Anna Waller, Jule Kornmann

Die FRAUEN - Der VfL findet noch nicht in die Spur 19.10.2015

Mit leeren Händen mussten die Damen des VfL die Heimreise aus Vaihingen nach der 15:21 (8:12)-Niederlage antreten. Dabei waren die Voraussetzungen deutlich besser als bei der Pokalniederlage in der vorigen Woche.

Mit vollbesetzter Bank starteten die Mädels motiviert und gewillt die Vorwoche vergessen zu machen. Zunächst taten sich beide Mannschaften schwer Tore zu erzielen und erst nach 2 Minuten traf Vaihingen zum 1:0. Doch Kirchheim blieb dran und so entwickelte sich eine ausgeglichen Partie bis zum 4:4 Mitte der ersten Hälfte. Dann ließen v.a. die Kirchheimer einige Chancen ungenutzt während Vaihingen das Tor traf und sich so auf 7:4 absetzen konnte. Die Blauen blieben zwar dran aber fanden nicht den richtigen Zugriff in der Abwehr. So konnten die Gastgeberinnen bis zum 12:8 Pausenstand ihre Führung behalten.

Auch nach der Halbzeit das gleiche Bild. Kirchheim stand schlecht in der Abwehr. Die Folge waren zu einfache Gegentreffer und viele Zeitstrafen. Und wenn dann vorne gute Chancen erspielt wurden, vergab die Mannschaft zu viele davon leichtfertig. So konnte Vaihingen bis zum 19:10 davonziehen. Erst in der letzten Viertelstunde erwachte nochmal mehr Kampfgeist und die Abwehr schien endlich zu greifen. Doch man machte zu wenig aus den Angriffen, so dass es letztlich nur zu Ergebniskosmetik reichte und man mit einer 15:21 Niederlage die Heimreise antreten musste.

Nun gilt es, die Köpfe nicht hängen zu lassen und weiter zu arbeiten! Mit mehr Mut und neuen Kräften werden die Damen wieder in die Spur zurückzukommen!

Unsere Tore:
Nadine Lohrmann, Imke Lehmann - Marissa Jaensch (4/1), Claudia Kube, Lena Schäufele, Lena Schnabel, Florina Kornmann (1), Henriette Walter, Isabell Kimmel, Lisa Freddo (3), Andrea Friedrich (1), Luisa Heilemann (3/1), Hannah Hirsch, Anna Waller (3)

Die FRAUEN - Bittere 18:17 Niederlage im Pokal 11.10.2015

Keine guten Voraussetzungen hatten die VfL Damen am Sonntag bei ihrem Pokalspiel in Urach. Viele Spielerinnen waren während der Woche krank und gingen noch angeschlagen ins Spiel, die A-Jugend spielte parallel und so hatte man wenig Alternativen. Dennoch fuhr die Mannschaft optimistisch nach Urach, hatte man doch bereits vor 2 Wochen im Ligaspiel einen Sieg davongetragen.

Doch von Anfang an waren die Kirchheimer zu behäbig im Angriff und auch in der Abwehr fand man keinen richtigen Zugriff. Dennoch entwickelte sich bis zum 6:6 zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Eine Auszeit in der 20 Minute schien die Blauen dann wachgerüttelt zu haben und innerhalb von fünf Minuten zogen sie auf 6:11 davon. Leider unterbrach eine Auszeit der Uracher diesen Lauf und diese konnten bis zur Pause auf 9:11 verkürzen.

Nicht nachlassen und nochmal alles rausholen war die Devise in der Pause. Doch es gelang nicht mehr viel. Während Kirchheim viermal am Pfosten scheiterte traf Urach und glich zum 11:11 aus. Das Spiel war wieder völlig offen. Bis zum 14:15 konnten die Kirchheimer noch vorlegen dann wechselte die Führung und Urach legte immer ein Tor vor. Keine der beiden Mannschaften schaffte es aber sich abzusetzen und so blieb es bis zum Schluss spannend. Zunehmend schwanden dann die Kirchheimer Kräfte und so konnten die VfL Damen das Spiel nicht mehr an sich reißen und musste 20 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer zum glücklichen Uracher Sieg hinnehmen.

Zusammenfassend steht somit letztlich eine unnötige Niederlage im Pokal. Dennoch hat die Mannschaft tapfer gekämpft und nicht aufgegeben! Nun gilt es umso mehr Kräfte zu sammeln um beim nächsten Auswärtsspiel in Vaihingen wieder auf der Höhe zu sein. mm

Die FRAUEN - Hart erkämpfter Sieg auf den Fildern 05.10.2015

Am Sonntag starteten die VFL Damen zu ihrem zweiten Saisonspiel. Nachdem letzte Woche im ersten Heimspiel bereits die ersten beiden Punkte auf der Habenseite verbucht wurden, legte die Mannschaft direkt im folgenden Spiel mit einem 19:15 bei der HSG Leinfelden-Echterdingen nach.

Doch von Beginn an zeigten sich die gleichen Schwächen wie in der Vorwoche. Zu viele Chancen wurden ausgelassen und die Abwehr zeigte sich noch zu inkonsequent. So konnte sich die HSG Leinfelden-Echterdingen auf 6:1 absetzen. Nun galt es endlich besser ins Spiel zu kommen und die Chancen besser zu nutzten. Eine Auszeit des Kirchheimer Trainers zeigte auch Wirkung und so stand es zur Pause nur noch 8:5 für die Gastgeber.

Nach der Pause sahen die mitgereisten Zuschauer dann ein anderes Bild. Kirchheim stand deutlich besser in der Abwehr und ließ zunächst kaum eine Chance der Filderstädter zu. Mit schnellen Angriffen und endlich mehr Treffsicherheit glichen die Gäste in der 36 Minute zum 8:8 aus und erhöhten in der Folge sogar auf 10:8. Nun entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Erst 5 Minuten vor Schluss konnte der VFL eine Überzahlsituation zur ersten drei-Tore Führung nutzen, die dann auch nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Nach 60 Minuten stand dann ein unterm Strich ein verdienter 19:15 Auswärtssieg der Kirchheimer Frauen. Auch wenn noch nicht alles rund läuft hat die Mannschaft nie aufgegeben und toll gekämpft. So hat man mit 2 Siegen in den ersten 2 Spielen einen guten Start hingelegt. mm

Die FRAUEN – wechselvoller Auftakt 08.01.2015


Nach einer langen Vorbereitung startete die Damenmannschaft am 13.09.14 mit einem Pokalwochenende in die diesjährige Spielrunde. Mit der dritten Damenmannschaft des TB Neuffen hatte man einen vermeintlich leichten Gegner zugelost bekommen und machte sich nicht ganz unberechtigt Hoffnungen darauf, in die nächste Runde des Pokals einzuziehen.


Die VfL-Damen wurden jedoch eines Besseren belehrt und verlor mangels Kampf und der richtigen Einstellung dieses Spiel deutlich!!
Es war wohl der notwendige Dämpfer zur richtigen Zeit oder die berühmte misslungene Generalprobe, denn pünktlich zum ersten Heimspieltag am 20.09. besannen sich die Spielerinnen auf ihre alten Tugenden.


Mit dem TB Neuffen 2 kam gleich ein Bezirksliga-Absteiger in die heimische Arena und die Mannschaft des VfL zeigte was in ihr steckt. Mit Kampf und Siegeswillen wurde dieses Spiel mit 18:13 gewonnen. Mit einem weiteren deutlichen Heimsieg gegen Köngen 2 im Rücken (28:14) fuhr man zum ersten Auswärtsspiel nach Plieningen.


Auf die Euphorie des Heimsieges folgte die Ernüchterung, denn mit einer deutlichen Niederlage gegen den Aufsteiger wurden die Damen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.


Wieder einmal war erkennbar, dass es ohne die nötige Laufbereitschaft und Kampf gegen jeden Gegner schwer ist, die begehrten Punkte einzufahren.
Trainer Axel Fuhrmann reagierte und nach intensiven Trainingseinheiten, konnten zwei weitere Siege verbucht werden. Der Lohn dafür ist, dass die Mannschaft zurzeit mit 8:2 Punkten im oberen Drittel der Tabelle steht.


Dass die VfL-Damen diesen Bereich der Tabelle nur ungern verlassen wollen, sieht man auch daran, dass die Trainingsbeteiligung in einem guten Bereich liegt und die Mädels voll mitziehen!


Gelingt es, die Einsatzbereitschaft und den Siegeswillen aufrecht zu halten und die Mannschaft vom Verletzungspech verschont bleibt, kann das Team noch viel erreichen. af